schmerzlinderung und parfüm-workshop


'Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieMal wieder hat sich jemand aufgemacht, einen schönen Erfahrungsbericht zusammenzufassen: meine ehemalige Schülerin Katrin Sumser aus Österreich. “Liebe Eliane! Ich muss dir das jetzt schreiben, bin sooooo erfreut, erstaunt, überrascht etc… Ich hatte einem 68-jährigen Mann ein Öl mit den Empfehlungen von dir gemischt, weil er unter so starken Schmerzen an einem Bein litt. Er hat früher stark geraucht, doch inzwischen damit aufgehört. Ich habe mir sogar zum ersten Mal das Rezept aufgeschrieben! Nun habe ich, nach nur vier Tagen der Anwendung, die Rückmeldung bekommen, dass er erstmalig seit vier Jahren schmerzfrei ist, in der ersten Nacht nach dem Auftragen hat er durchgeschlafen… inzwischen konnte das Morphium abgesetzt werden. Er selbst findet diesen Erfolg so sensationell und ich bin soooo happy dass ich soo gut helfen konnte!!! Also ich hoffe, der Fortschritt geht weiter…er ist jetzt mal schmerzfrei und die Entzündungen sind auch wesentlich zurückgegangen!!! Ich habe folgende ätherischen Öle circa 1,5 bis max 2%-ig gemischt (Anmerkung: circa 3 Tropfen pro Öl):

  • 20ml Arganöl (sehr hautpflegend, extrem viele “Hautvitamine”)
  • 80 ml Johanniskrautöl (deutlich schmerzlindernd und hautregenerierend)
  • Cistrose (bei Wunden, Blutungen, schmerzlindernd durch über 50% Monoterpene inkl. p-Cymen)
  • Cajeput (schmerzlindernd durch circa 40% Monoterpene, entzündungshemmend durch 6% beta-Caryophyllen )
  • Pfeffer (schmerzlindernd durch circa 50% Monoterpene inkl. p-Cymen und Myrcen, leicht durchblutungsfördernd)
  • Ingwer (leicht durchblutungsfördernd, schmerzlindernd)
  • Lavendel (extrem hautregenerierend, desinfizierend durch Linalool, schmerzlindernd)
  • Immortelle (bei stumpfen Verletzungen, positiver Einfluss auf die Gerinnungseigenschaften des Blutes durch beta-Dione)
  • Schafgarbe (stark entzündungshemmend vor allem durch Azulen, hautaufbauend durch Mono- und Sesquiterpenketone)
  • Kanuka (schmerzlindernd durch circa 70% Monoterpene inkl. p-Cymen)
  • Niaouli (antiinfektiös, positiver Effekt auf eitrige Prozesse, Hautschutz)
  • Weihrauch (entzündungshemmend, schmerzlindernd durch über 50% Monoterpene, leicht adstringierend)

Erst habe ich Rosmarinhydrolat auf das Bein gesprüht und dann die Ölmischung aufgetragen. Das Bein wurde dann verbunden und drei Tage lang wurde täglich ein Verbandswechsel gemacht, bis die Haut schön glatt war. Dann fanden die Pflegerinnen, dass der Vaerbandwechsel nur mehr alle drei Tage nötig war. Danach haben sie das Bein nur mehr mit der Ölmischung gepflegt…ohne Verband…auf alle Fälle konnte der Mann schon in der ersten Nacht seit vier Jahren nunmal endlich schmerzfrei durchschlafen….abgesehen davon, dass die Wunde ganz super verheilt ist und er nach wie vor schmerzfrei ist…er nennt es das Wunderöl:-)))”

Vielen Dank für diesen schönen Erfahrungsbericht, liebe Katrin!

Eliane Zimmermann AiDA Schule für Aromatherapie

Zwei Jahre ist es schon wieder her, dass der Parfümeur Stephen V. Dowthwaite einen Workshop in Deutschland gehalten hat. Auf vielfachen Wunsch kommt er jetzt wieder: Für die “alten” Teilnehmer eine Chance zum Auffrischen und Fortsetzen der Ausbildung, für Neueinsteiger ein wunderbarer Start in die hohe Kunst der Parfümentwicklung.

Stephen V. Dowthwaite ist einer der Pioniere der modernen Parfümentwicklung und ein herausragender Lehrer für Parfümeure. Er lebt normalerweise in Bangkok und ist unter anderem Berater des thailändischen Ätherische-Öle-Projekts von Thai-China Flavours and Fragrances. Mindestens 300 Parfums, die derzeit auf dem Markt sind, stammen aus seiner “Küche”.

Der Workshop vor zwei Jahren fand in Baden statt, der neue ist nur ein kleines bisschen weiter nach Westen gewandert: Ein Erlebnisworkshop an einem der mystischsten und kraftvollsten Orte, im südlichen Elsass gelegen, zwischen Straßburg und Colmar, im Naturparadies Hochvogesen.

Der 5-tägige Workshop vermittelt ein neues Verständnis zum individuellen Parfüm. Grundlage sind das neue Fachbuch von Stephen Dowthwaite: „ZEN & Art and Technology of Perfumery“ sowie sein patentiertes Ausbildungskonzept “The ABC’s of Perfumery”. Einzelheiten kann man dem Flyer (klick!) zum Workshop entnehmen.

hydrolate und mehr buntes text-konfetti


Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieSo, nun bin ich von meiner bunten Tournee durch Schweiz und Österreich zurück und staune immer noch über all die feinen Menschen, die interessanten Themen und die farbenfrohen Geschenke, die ich bekam. Auch das Wetter war ein Traum (wenn auch viel zu trocken für die zu früh erwachte Natur). Aber erst möchte ich daran erinnern, dass aller guten Dinge DREI sind und das lang erwartete Hydrolate-Buch von Susanne Fischer-Rizzi nun zu bestellen ist: Das große Buch der Pflanzenwässer – Pflegen, Heilen, gesund bleiben mit Hydrolaten (klick! zu Amazon). Die deutsche Pionierin der Heilenden Düfte portraitiert 80 Hydrolate, sie erzählt die Geschichte der Destillation von der Antike bis heute inklusive eines Sammel- und Destillationskalenders und berichtet von Anwendungen in Kosmetik, Gesundheits- und Krankenpflege und im Sozialbereich. Freilich mit vielen Rezepten (39,90 Euro). Wer beim ethischen Buchhändler, der Anteile des Gewinns wohltätigen Organisationen zukommen lässt, bestellen möchte, kann das 350 Seiten dicke Buch hier bei Buch7 (klick!) bestellen.

Und noch ein neues und neuartiges Buch möchte ich euch vorstellen: Aromatherapie für Hunde von Kerstin Ruhsam (klick! zu Amazon). Auf 124 super-nett illustrierten Seiten erfahren Hundefreunde und -freundinnen, die ihrem Tier vor allem Naturpflege und natürliche Heilmöglichkeiten zukommen lassen möchten, alles Wichtige über ätherische und fette Pflanzenöle sowie über einige hundetaugliche Hydrolate. Er oder sie lernt wichtige Vorsichtsmaßnahmen und zahlreiche Anwendungstipps bei typischen Hunde-Wehwehchen (verschiedene Inhalationsmöglichkeiten, Waschlotionen, Roll-ons), etliche Rezepturen wie Pfotenbalsam, Parasitenschutz und Fellmassage-Gel. Ein ideales Buch für Hunde-Aromatherapie-EinsteigerInnen, es ist übersichtlich und für Laien verständlich! Wer beim ethischen Buchhändler bestellen möchte, kann das 19,95 Euro kostende Buch der sympathischen Hundesalon-Inhaberin und Spezialistin für Hunde-Aromatherapie und Physiotherapie hier bei Buch7 (klick!) bestellen. Etliche Tipps erfährt man auch auf Kerstins Website namens Dogwell.

'Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieIch weiß nicht warum, auf dieser Tournee gab es besonders viele dufte Geschenke, für die ich mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken möchte (und bei der tollen Airline Aer Lingus, die die 2,4 Kilo Übergepäck und das [zu] dicke Handgepäck hat durchgehen lassen). Es gab ein tolle Seife mit den Kräutern des alten Liedes ‘Scarborough Fair’ von der Tiroler Outdoorschulen-Inhaberin Barbara Hoflacher, einen traumhaft duftenden Vanillezucker von Huberta Kunkel (dazu eine Pulle reinen Alkohol für Kosmetikzwecke, weil ich den hier in Irland so gut wie nirgendwo bekomme), ein “Fresspaket” mit tollen Bio-Produkten (nunja, die dreieckige Schoki nicht) von der engagierten Pflanzenwerkstatt-Inhaberin Sandra Limacher Hofstetter, bei ihr in der Schweiz kann man Räucherkurse, Kräutersammel-Veranstaltungen und auch Balsame herstellen lernen. Von Thomas Friese gab es einen feinen knallroten Granatapfeltrunk und von Evelyn Deutsch selbst gemachtes Bärlauchpesto und flugtauglichen feucht eingepackten Bärlauch (wächst hier kaum).

'Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieDas ist Frühjahreskur und Leber-Reinigung pur, auch wenn man dann etwas knoblauchig mieft… Aber nicht jede Aromatherapie duftet…

hydrolate – die vergessene dimension der aromatherapie


Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieDen meisten Menschen ist nicht bewusst, dass eine wirklich holistische, also ganzheitlich, durchgeführte Aromatherapie aus drei Säulen besteht: ätherische Öle, Hydrolate und fette Pflanzenöle. Wir arbeiten gewissermaßen dreidimensional. Doch die Dimension der wertvollen Pflanzenwässer, die teilweise ganz andere und manchmal sogar stärkeres Gesundheitspotenzial haben als die entsprechenden ätherischen Öle, erwacht erst ganz langsam aus ihrem Dornröschenschlaf.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieNunja, das unglaublich hilfreiche Röschen-Hydrolat (bei entzündlichen Haut- und Schleimhautproblemen) ist inzwischen recht bekannt und anerkannt, doch die Destillationswässer vieler anderer Duft- und Heilpflanzen sind noch nicht sehr bekannt. Ich beobachte jedoch, wie derzeit das Interesse wächst, wie immer mehr Menschen Destillen kaufen, um Hydrolate selbst herzustellen und mit Freude stellte ich fest, dass meine zwei Hydrolate-Seminare, die demnächst in Wien stattfinden werden, innerhalb von wenigen Stunden ausgebucht waren. Ich habe meine Wässerchen in kleine Sprüh- und Tropffläschchen abgefüllt, so dass die große Auswahl gut in den Koffer, der morgen mit mir auf Reisen gehen wird, passt.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieIch konnte keinen dritten Termin in Wien zur Verfügung stellen, doch es gibt noch eine ausführlichere Möglichkeit, circa 25 dieser feinen Duftwässer kennen zu lernen: In der Duft-Erlebniswoche vom 7. bis 14. Juni 2014 (klick!) im schönen Ardnagashel House direkt am Meer – unser Seminar- und Gästehaus. In entspannender Urlaubs-Stimmung lernen Sie alles, was derzeit über Hydrolate bekannt ist, Sie sehen, wie man zu Hause destillieren kann, Sie bekommen Tipps für einfache Selbst-Mach-Kosmetik und Erste-Hilfe-Mittel. Sie schnuppern und probieren viele verschiedene dieser Heilwässer, beispielsweise:

  • Zimthydrolat schmeckt und duftet wie vergangene Weihnachtstage, stark und fast süß zimtig, es eignet sich gut zur Appetitanregung bei krebskranken PatientInnen und bei Magersucht, zudem passt es prima in aufgeschäumte Milch für Chai oder Café latte.
  • Litseahydrolat duftet stark zitronig, fast wie abgeriebene Zitronenschale und hilft bei entzündlichen Haut- und Schleimhautzuständen, vor allem bei Halsschmerzen.
  • Lorbeerhydrolat duftet fein würzig, etwas nach Gewürznelke, es ist gleichermaßen zur Linderung von Prellungsschmerzen und zur Entlastung des lymphatischen Systems wie für die feine Küche geeignet.
  • Bohnenkrauthydrolat duftet tatsächlich! Ihm fehlt die Schwere vom Bohnenkrautöl und dennoch hilft es bei infektiösen Prozessen, die den Körper quälen.
  • Nerolihydrolat duftet wunderbar nach Zitrusblüte und scheint als “Rescue” oder Erste-Hilfe-Mittel bei vielen Menschen stärker zu wirken als das entsprechende ätherische Öl.
  • Rosengeranienhydrolat duftet weniger penetrant als das entsprechende ätherische Öl, es eignet sich zum seelischen Ausgleich bei inneren Achterbahnen, zur Blutstillung und zum Aromatisieren von Speisen.
  • Ylang Ylang-Hydrolat duftet fast so intensiv wie das entsprechende ätherische Öl und kann als sinnliches Körperspray eingesetzt werden, das auch noch Stresssymptome mildern kann.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieDer Direktflug von München nach Cork kostet häufig weniger als so manche Zugfahrt in den deutschsprachigen Ländern (und ist zu empfehlen, wenn man bis zu 500 km entfernt wohnt, da die Züge im Flughafen halten), Sie können unseren Abholservice in Anspruch nehmen, Sie wohnen am Meer und doch erschwinglich, Sie werden von unserer Ballymaloe-Köchin verwöhnt (bekannteste Kochschule Irlands), Sie können sich ein Autogramm für Ihr Exemplar von ‘Hydrolate’ abholen ;-) und Sie werden viele wunderaschöne subtropisch anmutende Parks kennen lernen. Sie könnten noch ein paar Tage die schöne grüne Insel erkunden (klick!), noch bis Mitte Juni ist Blütenhochsaison, beispielsweise des wunderschönen Manuka-Baumes und natürlich der an so vielen Straßenränder violett und hoch blühenden Rhododendronsträucher. Begleitpersonen sind selbstverständlich willkommen. Zur Anreise erfahren Sie hier (klick!) wichtige Tipps und können die relevanten Links gleich anklicken. Während ich unterwegs sein werde, kann Ihnen auch unsere Assistentin Antje Wendel telefonisch Auskunft geben: Unsere Servicenummer aus Deutschland lautet  (089) 896 23 290, der Anruf wird auf unsere Kosten zur Grünen Insel weiterleitet. Ansonsten 00353 27 63609.

kinderohren in 12.000 meter höhe


Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieIch bin immer wieder erstaunt. Nun erzähle ich seit so langer Zeit, dass Cajeput ein sehr hilfreiches ätherisches Öl bei Ohrenschmerzen ist, doch heute war ich – ehrlich gesagt – mal wieder über die „Wunderwirkung“ des vietnamesischen Duftes überrascht. Aber der Reihe nach.

Um 3 Uhr nachts irischer Zeit, um 12:30 Uhr japanischer Zeit, trat ich die erste Etappe des Rückflugs nach Europa an (11 Stunden). Hinter mir hustete unentwegt ein kleiner vielleicht knapp vierjähriger japanischer Junge. Trockener, fast rasselnder Husten. Die jungen Eltern schienen daran gewöhnt zu sein, ich dachte, vielleicht liegt es an der enorm trockenen Luft.

Nach einem gepflegten Schläfchen wachte das Kind schreiend, zuckend, hechelnd, strampelnd auf. Ich bekam mit, dass es sich um Ohrenschmerzen handelte, da die Mutter zwei verschließbare Papp-Kaffeebecher bekam (vermutlich mit heißem Wasser gefüllt), die sie dem Kleinen an beide Ohren drückte. Doch er schrie wie am Spieß, muss unermessliche Schmerzen gehabt haben. Ich erinnerte mich, dass sich in meinem Reise-Dreiset mit Mini-Fläschchen ätherischer Öle ausnahmsweise  Cajeputöl befindet (sonst eher Ravintsara, das beim Einpacken zum Abflug verschollen war).

Ich fasste ein Herz und ließ die einzige japanische Flugbegleiterin bei den Eltern, die wohl so gut wie kein Englisch verstand, anfragen, ob sie eine schnelle Schmerzlinderung mit „einer Art Eukalyptusöl“ wünschen und ob etwas Olivenöl zum Verdünnen an Bord sei. Nein, nur mit Balsamico für die First Class-Gäste, informierte man mich.

Da gerade in diesem Moment das Essen serviert wurde, ließ ich die japanische Margarineverpackung übersetzen, das Zeug sah seltsam aus und roch auch eigenartig. Es standen jedoch keinerlei Inhaltsstoffe drauf. Egal, das Kind fühlte sich hörbar wie gefoltert an und so mischte ich einen guten Teelöffel dieser weißen öligen Substanz mit je etwas Cajeput- und Lavendelöl und trug es sehr sanft auf die glühend heißen Öhrchen, die sogar pochten, auf. In die Ohrmuschel und vor allem drumherum. Die Mutter hielt dann wieder die warmen Kaffeebecher drauf.
Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieNach schätzungsweise zehn Minuten brüllte der Kleine nicht mehr wie am Spieß, nach circa zwanzig Minuten sprach er ein paar Worte, nach 45 Minuten lachte er mich an und legte sich dann zum Schlafen. Überraschenderweise schien er beim Landeanflug, nachdem seine Mutter die ungewöhnliche Mixtur noch zweimal aufgetragen hatte, keine Schmerzen zu haben, denn er kommentierte die Dinge, die er draußen sah und strahlte mich an.

Was ich aus der Geschichte lernte: nimm IMMER auch etwas fettes Öl mit (ich habe nur Johanniskraut mit ein paar Erwachsenen-Schmerzlinderungsölen wie Wintergrün dabei, falls meine Knie das Kofferheben übel nehmen).

Dazu für euch ein wichtiger Tipp, der für die bevorstehende Osterferien-Reisesaison wichtig sein könnte: Ätherische Öle mit all den „hübschen“ Gefahrensymbolen werden euch bei den Sicherheitskonttrollen abgenommen, sofern sie entdeckt werden, auch wenn sie im „Terroristenbeutel“ für das Handgepäck stecken. Also das Originaletikett entfernen und selbst beschriften und ggfs. bei Fragen einfach sagen, dass es sich um Parfüm handele. Oder in Mini-Fläschchen umfüllen.

PS Lustigerweise habe ich vorgestern an einer Hecke an einem Haus in Kyoto etliche (vermutlich) Cajeputstäucher entdeckt (könnte auch Niaouli gewesen sein, sie sehen fast identisch aus).

fingerzuckungen beim anblick von jinkoh


Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieIch zeige in meinen Kursen gerne mal einen olfaktorischen Schatz, nämlich Adlerholzstückchen im Wert von einigen hundert Euro im deutschsprachigen Raum kostet Durchschnittsware zwischen 10 und 20 Euro pro Gramm, das kostbare Holz in mindestens sechs Qualitätsstufen kann mehr als Gold kosten). Was es mit dem kostbaren Adlerholz, in Japan Jinkoh genannt, auf sich hat, habe ich hier (klick!) erzählt. Normalerweise hat man mit Stückchen zu tun, die maximal so groß wie eine Cent-Münze sind, ich besitze durch lustige Umstände wesentlich größere Brocken, doch heute sah ich zwei fast menschenhohe und dicke Baumstücke aus Vietnam, die mir schier den Atem verschlagen haben.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieIch war ohnehin bereits im Schnapp-Atmungs-Modus, da der heute besuchte Haupt-Laden samt Manufaktur der weltberühmten Räucherwarenfirma Shoyeido (gesprochen Scho-Edo) in Kyoto ungeheuerlich schön nach feinsten Räucher-Rohstoffen duftet. Doch ich durfte die unendlich teuren Riesen-Hölzer nicht fotografieren, schmerz…. Mich hat’s sowas von in den Fingern gejuckt!!!! Diese Firma ist jedenfalls so bekannt, dass 2010 sogar ein Glücksbringer von ihnen mit ins All fliegen durfte. Ich benutze die raucharmen und holzstöckchenfreien Räucherstäbchen bereits seit circa 20 Jahren, manchmal täglich. Ich durfte zum Glück bei der Herstellung knipsen, so lasse ich euch ein wenig an dieser aufwändigen Prozedur teilnehmen.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für Aromatherapie

Eine Art überdimensionale Rühr- und Pressmaschine bereitet den Teig aus pulverisiertem Adlerholz, Sandelholz, Zimt, Gewürznelken, Borneo-Kampfer (Dryobalanops aromatica), Benzoe, Patchouli, Sternanis, Weihrauch und vielen mehr Kostbarkeiten, meistens sind über 20 unterschiedliche  Gewürz-Zutaten enthalten. Dazu kommt je nach Qualität Lebensmittelfarbe oder ungiftige Farbstoffe und pulverisiertes Tabu-Holz (Betonung auf der ersten Silbe, ein avocado-ähnlicher bis zu 30 Meter hoher Baum aus der Lorbeerfamilie, auch Makko genannt, Machilus thunbergii), das zum “Klebstoff” wird, wenn der  Teig mit Wasser angerührt wird. Dieser wird dann per Hand in eine Art Spaghetti-Presse gehoben (oben eingefüllt) und je nach Sorte entstehen mehr oder weniger dicke Spaghettis.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieDann werden diese sehr weichen “Nudeln” kunstvoll auf eine Platte gehoben, jedes Luftbläschen wird entfernt, sie werden auf exakte Längen geschnitten, auf Brettern aus Wellpappe gestapelt, im klimatisierten Raum (20 bis 25 Grad, kontrollierte Feuchtigkeit bis zu 60%, hinter den Scheiben) getrocknet und immer wieder zusammengeschoben, damit sie schön gerade bleiben.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieNach einigen Tagen werden sie gewogen, mit Banderolen zusammengehalten und je nach Qualität in einfache oder sehr edle Verpackungen gepackt. Heute wanderten die ganz edlen Stäbchen (über 50 Euro pro 37-Stück-Packung!) in ihre schicken und doppelten Schächtelchen.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieDer Räucherwarenschneide-Meister arbeitet seit 12 Jahren in diesem Beruf und macht seitdem nichts anderes als vor allem Sandelholz- und Adlerholz-Stückchen zu zerteilen und nach Größen sortiert zu verteilen (in den Tüten links von ihm). Die Präzision, die Hingabe und die Konzentration, mit denen er seine ungewöhnliche Tätigkeit ausübt, haben mich sehr bewegt. Jedes Stückchen wird von ihm angefasst und manchmal sozusagen geschnitzt, damit es schön gleichmäßig wird. Die Späne und das Pulver, die anfallen, werden selbstverständlich sorgfältig zusammen gekehrt und aufgefangen, um zu Räucherstäbchen verarbeitet zu werden.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieIch habe mir eine 400-Stäbchen-Packung meines Allzeit-Lieblings-Räucherstäbchenduftes Kyo-nishiki (klick!) genehmigt und freue mich riesig, so ein Duft-Souvenir mitnehmen zu dürfen. (Andere Leute rauchen für teures Geld und verpesten sich die Lungen sowie die Blugefäße, ich verräucherte bereits viele Euros mit diesem wunderbaren ruhig stimmenden, leicht süßlichen – jedoch sehr unaufdringlichen Duft – der das Herbstlaub in Kyoto symbolisiert; mich erinnert er an einen zarten Vanille-Kipferl-Backstuben-Duft). Jetzt wo ich in dieser faszinierenden Stadt war, wird mir der Duft noch besser gefallen. Mein zweitmeist verwendeter Duft von Shoyeido ist Amethyst, diesen erhalten die Japaner jedoch nicht, er wird nur für den Export hergestellt.

Eine gute Auswahl der erschwinglicheren Räucherstäbchen von Shoyeido gibts zum Europreis bei Farfalla, Adlerholzstückchen zum Räuchern bekommt man bei Labdanum (klick!).

Morgen früh geht’s früh gen Flughafen und dann darf ich wieder die ewige Reise heim antreten (vielleicht treffe ich das verschollene Malaysia-Flugzeug unterwegs… :-( ). Meiner großartigen und so immens geduldigen Übersetzerin und Dolmetscherin Chifumi möchte ich an dieser Stelle ganz, ganz herzlichen Dank schicken. Ich staunte nun viele Tage als Alice Eliane im Wunderland und bin beeindruckt von der Vielfalt, der Sauberkeit, der Freundlichkeit und vor allem dem respektvollen Umgang deines Volkes. Das was ich in der Kürze an Natur sehen konnte war wunderschön, die wundervollen Tempel- und Palast-Gärten fand ich noch schöner als erwartet. Die Begegnungen, die Menschen, die Zeremonien und nicht zuletzt der abwechslungsreiche Ablauf dieser kompakten Wunderland-Tour waren wundervoll. ARIGATOU!

eine duftende mädchenblume


Eliane Zimmermann AiDA Aromatherapy InternationalEine der großen Herausforderungen hier in Japan ist es, tolle Pflanze zu sichten, von meiner Übersetzerin den japanischen Namen zu bekommen, ihn mir zu merken oder mit unseren Buchstaben zu notieren und später irgendwie den lateinischen Namen heraus zu bekommen. Die Blüten namens Daphne odora Thunb. hätte ich am liebsten aus einem wunderschönen Vorgarten geklaut, so sehr gefiel mir der betörende Duftmix aus Jasmin und Maiglöckchen mit einer gut wahrnehmbaren Zitronennuance.

Eliane Zimmermann AiDA Aromatherapy InternationalDas berühmte Kirschblütenfest verpasse ich um einige Tage, schade, sie lassen ohnehin etwas auf sich warten, da der Winter sehr streng war. Dafür gibts die Pflaumenblüten und passende Kimonos und Täschchen und Tüchlein an jeder Ecke.

Eliane Zimmermann AiDA Aromatherapy InternationalDie überall auffallende, weil leicht duftend blühende Lavendelheide (Pieris japonica) beachte ich kaum, da wir sie in Irland auch an jeder Ecke stehen haben.

Eliane Zimmermann AiDA Aromatherapy InternationalIn grauer Vorzeit hatte ich mal in meinem Münchener Garten Wasabi wachsen, damals kannte keiner dieses aromatische kraut, heute ziert es Erdnüsse und Kartoffelchips, es war nett es heute wieder zu treffen!

Eliane Zimmermann AiDA Aromatherapy InternationalDas Wetter hat heute leider fototechnisch nicht so recht mitgemacht… So, supermüde, ab ins Bett, morgen ist wieder viel zu besichtigen!

vertrautes und neues


Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieHuch, wo bin ich denn jetzt gelandet???

Wiese_TokyoTja, so klein ist die Welt! Das ist die Firma Wiese in Tokyo, die das ganze Land bzw. Läden, in denen auf gute ätherische Öle und g’scheite Naturkosmetik geachtet wird, mit duftenden Produkten beliefert.

Eliane Zimmermann AiDA AromatherapyDiese Bücherei gehört zu einer der ganz großen Ätherische-Öle-Firmen Japans, mit Laden und Schule. Hier kann man Tee trinken und in vielen Büchern schmökern. Auf dem Einband dieses beliebten Buches sind die Farben von ganz unterschiedlichen ätherischen und fetten Ölen sehr hübsch und anschaulich abgebildet.

Eliane Zimmermann AiDA AromatherapySo laufen ziemlich viele Menschen herum, vor allem in den U-Bahn-Labyrinthen, meistens mit weißem Billig-Mundschutz, manchmal gepolstert (wie atmen die???), gelegentlich mit Blümchendesign oder in rosa und hier aus Bio-Baumwolle. Derzeit sind offensichtlich sehr viele Menschen gegen den reichhaltigen Pollen eines meiner Lieblingsbäume (neugierig? dann klick!) allergisch sein – der größte seiner Art in Irland wächst im Park unseres Seminar- und Gästehauses, er liefert zwei schöne ätherische Öle – aus Grünzeug/Zweigen und aus seinem Holz).

Ich hatte meine Übersetzerin im Vorfeld der Reise gefragt, ob die Kirschen schon blühen und die Magnolien noch blühen. Sie musste beides verneinen, wir sind hier circa auf dem Breitengrad von Gibraltar. Doch gastfreundlich wie die JapanerInnen sind (thank you dear Chika for the wonderful tour!), war kein Weg zu weit, um mich zu einer NOCH blühenden Pracht-Magnolie zu führen, ich liebe den Duft von Magnolien und das destillierte Öl von Magnolia alba ist für mich eines der schönsten Öle! Auch ein eher seltenes ätherisches Öl wird aus Hinoki gewonnen, das ist die anmutige Muschelzypresse (Chamaecyparis obtusa). Dieses imposante Tor zum Meiji-Schrein (eine große “Tempel”anlage inmitten eines fast mystischen sehr naturnahen Waldes, mitten in Tokyo gelegen und direkt in der Nachbarschaft zu den quirligsten Shoppingmeilen) wurde aus dem leicht zitronig duftenden Holz dieses Baumes gearbeitet.

Eliane Zimmermann AiDA AromatherapyDas und die diversen Shops mit ätherischen Ölen waren jedoch noch nicht das olfaktorische Highlight dieser Reise, denke ich zumindest, man darf gespannt bleiben. Ob ich morgen in Kyoto Internetzugang habe, weiß ich jedoch noch nicht. (Sorry für die leicht unscharfen Fotos, meine Ersatzbatterie für die gute Kamera hat trotz voller Ladung den Geist aufgegeben, grrr)

grüsse aus tokyo


Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieJa, girls, hier geht es vielleicht aromatisch zu! Der Berufsverband AEAJ hat tatsächlich 50.000 Mitglieder, im Büro sitzen circa 30 Damen und lassen das Organisationsbüro laufen, zwei oder mehr Dutzend von anerkannten Öleanbietern (darunter selbstverständlich auch der deutsche Marktführer!) gibt es in Japan.

Eliane Zimmermann Schule für AromatherapieDie Ankündigung, bevor der Kongress mit 500 angemeldeten Personen startet. Alles klar?

Eliane Zimmermann Schule für AromatherapieDer Saal: Alles ist extrem professionell hergerichtet und trotzdem cool und ruhig organisiert, jeder Platz ist mit Kopfhörern ausgestattet, damit mein englischsprachiger Vortrag von zwei tüchtigen Damen simultan übersetzt wird. Ich bekomme die japanischen Einlagen ins Englische übersetzt.

Eliane Zimmermann Schule für AromatherapieZum Frühstück, zwischendrin und nach der Arbeit gibt es die interessantesten Speisen, teilweise glibberig, seetangig, würzig, scharf, neuartig, oft mit kuriosen Kräutern wie Sancho (Xanthoxylon piperitum), Perillablätter (weiter unten abgebildet), Pestwurz und Salat-Chrysanthemenblättern, in Salz eingelegten Kirschblüten und Kirschblättern, fremdartigen Zitrusfrüchten wie Yuzu, Pseudobrokkoli der einfach nur ein sprossender Raps-Stängel ist, Lotus-Wurzeln wie Kartoffelchips zubereitet oder auch gekocht, Lilienzwiebelchen, panierte leckere Bambussprossen (kein Vergleich zu dem Zeug aus der Dose!) und Süßspeisen aus Bohnen. Und immer Grüntee dazu oder Bancha-Tee (geröstet). Immer sehr vielfältig und sehr leicht, hier kann man nicht fett werden! Und immer mit extremen sensorischen Erlebnissen verbunden!

Eliane Zimmermann Schule für AromatherapieIch komme mir vor wie Alice im Wunderland, höre gar nicht mehr auf zu staunen! Die Reise um den Globus lohnt sich unbedingt, auch wenn 9 Stunden Zeitverschiebung nicht von Pappe sind! Wenn ich es richtig verstanden habe, wartet noch ein ganz besonderes olfaktorisches Erlebnis auf mich.

auch heilpflanzen stehen auf mobil-info


PhytoApp_Einstieg_Ursel_BühringWer mich etwas kennt, weiß dass ich ein Telefon -und Handymuffel bin. Seit ich das I-Phone besitze, weist mein Blutdruck sogar höhere Werte auf, so sehr stresst mich das nützliche Ding, das meine Reisen vereinfachen soll. Doch gerade deswegen kann ich nicht immer dort ins Internet, wo ich gerade unterwegs bin, beispielsweise ab Freitag in Japan.

Eliane Zimmermann Schule für AromatherapieDoch es gibt einige moderne technische Dinge, die wirklich umwerfend sind. Dazu gehören meine fast 300 Nachlagewerke, Aromabücher und Romane auf dem kleinen Kindle-Lesegerät, die ich immer im Handgepäck mit mir herum tragen kann. Und dazu gehören nützliche Apps, die mir im Ausland mit Übersetzungs- und Währungsrechner-Diensten behilflich sind und auch solche, die mir auf einen Blick Inhaltsstoffe, wissenschaftliche Namen und Besonderheiten zu Duft- und Heilpflanzen verschaffen.

Keine geringere als eine der ganz großen und gut bekannten Heilpflanzenschule-Pionierinnen und Heilpflanzenbücher-Autorinnen, die überaus engagierte Ursel Bühring (klick!), hat eine übersichtliche PhytoApp (klick!) herausgegeben. Ich durfte sie testen, ganz handymuffel-bequem am heimischen Bildschirm ;-) , freilich ist sie auch für Smartphones und Tablets erhältlich (5,99€). Unter dem eher trocken anmutenden Einstiegs-Bild von hier oben über dem Artikel verbergen sich unglaubliche Schätze:

  • Verantwortungsvolle Selbsthilfe mit Heilkräutern – Möglichkeiten und Grenzen
  • Einfaches, praxisnahes Lernen: über Heilpflanzen, deren Inhaltsstoffe und Zubereitung
  • Ich habe…. (Halsweh, Blasenentzündung..): was tun?
  • weit über 100 Pflanzen werden vorgestellt (Inhaltsstoffe, Wirkungen, Indikationen, Hinweise, Anwendungen)
  • Indikationen (Ursachen, Symptome, Naturheilkunde, Heilpflanzen-Phytotherapie)
  • Grundlagen: Herstellung, Wirkstoffe-Wirkweisen, Quiz u.a.
  • Selbsterklärender Aufbau, leichte Handhabung
  • Umfangreiche Bildergalerie – schauen Sie mit Ursel Bühring durch die Kamera

Eliane Zimmermann Schule für AromatherapieEtliche der vielen Heilpflanzen sind auch für uns Aromafachleute von Interesse, beispielsweise Anis, Baldrian, Fenchel, Kamille u.s.w., man findet auch eine Seite mit einer Beschreibung, was ätherische Öle sind und was sie auszeichnet. Andere Pflanzen sind für uns interessant, wenn wir Heilpflanzen in fetten Ölen mazerieren, beispielsweise Gänseblümchen und Ringelblume, oder sie für Tees einsetzen möchten. Dann findet man eine exakte Beschreibung. Da ich in der Phytotherapie einigermaßen zu Hause bin, habe ich mir mal einige Pflanzen angeschaut, die mir noch nicht sonderlich vertraut sind, beispielsweise die Ballonrebe (Cardiospermum), das sieht dann folgendermaßen aus (man kann alle Überschriften-Balken aufklappen, unterschiedliche Fotos wandern als kleine Diashow):

Eliane Zimmermann Schule für AromatherapieWer bislang nur mit kostenlosen Apps arbeitet, dem mag die Investition von knapp 6 Euro teuer erscheinen, jedoch kann ich diese handlichere Form eines dicken Buches wärmstens empfehlen, vor allem wenn man schnell im Falle von Beschwerden oder beim Fund einer Heilpflanze nachschlagen möchte und wenn man absolut zuverlässige Pflanzenabbildungen benötigt (wie oft habe ich in Facharbeiten völlig falsche Pflanzenfotos anschauen müssen, die Mister Goggle geliefert hat und die von den Lernenden der Heilpflanzenwelt nicht zuverlässig beurteilt werden werden konnten).

Als App-Neuling bin ich total fasziniert, wie man hin und her klappen und schalten kann, wie sehr man bei manchen Gebieten in die Tiefe gehen kann. Ich stelle mir das für (junge!) AnfängerInnen der Heilpflanzenkunde wunderbar vor. Man findet auf dieser App wirklich alles Wissenswerte, je nachdem, was man anklickt und wird nicht von einer frustrierend wirkenden Flut von gedruckten Seiten erschlagen. Zudem kann man sich “Fachchinesisch” erläutern lassen und man kann sogar eigene Ergänzungen dazu schreiben! In einer kleinen Slideshow (klick!) kann man sich die Details erläutern lassen.

Eliane Zimmermann Schule für AromatherapieJetzt wünsche ich mir nur noch eines: Bei den jeweiligen Pflanzen hätte ich liebend gerne ein oder zwei oder drei Präparate aus der Apotheke aufgeführt, in denen die Pflanzenzubereitung enthalten ist, also beispielsweise Euminz bei Pfefferminze (kommt übrigens zweimal im Menü vor) oder Kamillosan bei Kamille (sofern rechtlich erlaubt). Das Einloggen nach 15 Minuten Unaktivität (man wird – angekündigt – rausgeschmissen) funktioniert – zumindest bei mir am Computer – nicht zuverlässig (egal ob bei “starte PhytoApp” geklickt oder auf “folgenden Link klicken” geklickt, ich bleibe draußen), da könnte man sicherlich für mehr Klarheit sorgen.

Jetzt aber geht’s los: Hier geht’s zur relevanten Seite im AppStore (klick!), hier (klick!) schauen Andoid- und Tablet-Besitzer nach, und die Web-Ausgabe für den guten alten Computer gibt es hier (klick!). Viel Spaß! Und nicht vergessen, Ursel ein paar Sternchen/Bewertungen zu schicken!

was ist der unterschied zwischen fetten pflanzenölen und ätherischen ölen?


Eliane Zimmermann AiDA Schule für Aromatherapie…werde ich bisweilen gefragt. In manchen Büchern steht dazu nur lapidar, dass ätherische Öle keinen Fettfleck auf einem Blatt Papier hinterlassen. Beim Suchen und Räumen auf meinem endlich aufgerüsteten (also wieder schnelleren) Computer fand ich diese Grafik (aufs Bild klicken zum Vergrößern), die ich vor längerer Zeit einmal angefertigt hatte. Sie könnte eine gute Übersicht für alle meine neueren LeserInnen sein (danke für all die vielen Abos der letzten Monate!)