Gagelkätzchen – kennen Sie das Öl?




Hier blüht momentan überall der noch blattkahle Gagelstrauch [Myrica gale], ein Torf- und Moorbewohner, auch Heidegagel genannt. Er ist meistens eher unter einem Meter hoch und nur als „Unkraut“ bekannt. Das ätherische Öl seiner Blätter und auch seiner Früchtchen wird bereits im alten Standardwerk Gildemeister und Hoffmann von 1900 beschrieben. Eine neuere Analyse beschreibt folgende Zusammensetzung für das Blätter-Öl:

  • Germacron (25.1%)
  • Alpha-Pinen (12.2%),
  • Limonen (8.1%)
  • Alpha-Phellandren (8.0%)
Folgende Zusammensetzung gilt für das Früchte-Öl: 
  • Alpha-Pinen (22.6%)
  • 1,8-Cineol (18.9%)
  • Germacron (14.2%)
[Popovici J, Bertrand C, Bagnarol E, Fernandez M, Comte G : Chemical composition of essential oil and headspace-solid microextracts from fruits of Myrica gale L. and antifungal activity. Natural Product Research, Vol 22, 12, August 2008;1024-1032(9)]

Neuere Forschungen belegen ganz schüchtern, dass das Blätter-Öl eventuell antitumoral wirken könnte. Möglicherweise liegt das am Inhaltsstoff Germacron, dieses Keton ist auch im als antitumoral wirksamen Öl von Geranium macrorrhizum enthalten. Wenn man die weidenartigen Blättchen zerreibt, duften sie ähnlich wie Lorbeer, sie wurden früher zum Würzen von deftigen Gerichten verwendet und auch zum „Verbessern“ von Bier. Zudem wirkt dieser Duft wunderbar gegen Motten- und Mücken. Das ultra-seltene ätherische Öl bekommt man bei Maienfelser als „Gaggelstrauch“.
Advertisements

7 Kommentare zu “Gagelkätzchen – kennen Sie das Öl?

  1. die pflanze und die ölbeschreibung ist total interessant- so ein schönes orange, der duft des öles für mich würzig und ich würde es auf alle fälle mit fruchtigen ölen mischen.

  2. Jajaja, es gibt sie die einheimischen (oder nahen) Heilpflanzen, destillierbar, duftend und wirksam – nur gibt es noch keine gängigen Beschreibungen und Anwendungslitaneien. Genau das Richtige für eigenständige Dufterfahrungen ohne Suggestion! Hoffentlich wird nicht ein europäisches Tausnedsassa-Öl draus gemacht… Und was die Anwendungsempfehlungen von solchen Seltenheiten anbelangt: Am besten einen feinen Schreibfehler einbauen, dann wirst Du wenigstens indirekt zitiert.gagelgundelgrüßend,Ula

  3. Ich kenne -noch- nicht das Öl, sondern den Strauch, der so wunderbar blüht. Er war mein ständiger Begleiter, als ich mich auf dem Weg durch mein Heimatmoor machte. Ich kann mir schon vorstellen, dass es sich um ein ganz besonderes Öl handelt. liebe GagelgrüßeHeidi

  4. Liebe Eliane,finde eben Deinen 2. Blog und bin ganz begeistert.Eine Fülle an Informationen, ich bin beeindruckt.Da werde ich mir sicher mal sehr viel Zeit nehmen, um diesen Blog ausführlich zu lesen.Mit Aromatherapie habe ich mich bisher nicht beschäftigt, aber Dein Post mich neugierig gemacht.Ganz liebe GrüßeGela

  5. Ob ich das Gagelkätzchen kenne? Und ob – Oh schaurig ist’s übers Moor zu gehen, wenn es wimmelt vom Heiderauche……“Der Knabe im Moor“ von Annette von Droste-HülshoffEin fürchterlicher Ausflug in die Heide in der Nähe von Eschede in der 7. Klasse des Gymnasiums mit Frau Burckhardt, um den Gagelstrauch zu finden. Sie hat sich verlaufen und so irrte die ganze Klasse 4 Stunden ohne Trinken und Essen (war alles im Bus) im Moor und in der Heide herum. Gefunden haben wir den Gagelstrauch damals wenigstens. Und wenn wir danach Deutschunterricht hatten, flüsterte die ganze Klasse in unheimlichen Ton : Oh schaurig ist’s übers Moor zu gehen, wenn es wimmelt vom Heiderauche, sich wie Frau Burckhardt die Dünste und sie sich räkelt am Strauche.Hildegard von Bingen hat ihn schon als Heilkraut beschrieben und die Griechen haben ihn als Bierwürze benutzt, im Mittelalter sollen bei uns auch die Mönche diese Bierwürze verwendet haben. Haben wir damals alles in der Schule gelernt – es bleibt einem nach so einem Erlebnis immer im Kopf ;))Liebe GrüßeGaby

  6. oh wie wunderschön diese Farbe, habe ich noch nie gesehen diesen Strauch.Das Öl kenne ich auch noch nicht.Also wieder etwas Neues, schön.LGRegina

  7. Auf Grund dieses Artikels und des Newsletters habe ich mir das Öl gekauft (bei Ronald Reike gibt es 2ml-Abfüllungen). Der Duft ist herrlich und ich freue mich auf die Anwendung!
    Herzlichen Dank für die Anregung!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Margarete

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s