manukaöl bei infektionsgefahr


Auf der Biofach-Messe habe ich eine praktische Möglichkeit zur Vorbeugung von Infektionen bei kleinen Wunden, Pickeln, Stichen, Bissen etc. gefunden: ein gebrauchsfertig verdünntes und „verpacktes“ Rescue Gel mit ätherischem Manukaöl und Manukahonig der neuseeländischen Firma Living Nature (in Österreich hier). Anders als Lavendelöl, das auf Schürf- und anderen flachen Wunden brennt, ist Manuka kindermild zur leicht verletzten Haut und Schleimhaut.

Über die Manukablüte bei uns in Südwest-Irland schrieb ich hier und hier, mehr zur antibiotischen Wirkung von Manukaöl, mit einem Link zu einem Video über die keimtötende Wirkung des tollen Honigs hier und wer noch mehr Infos zur Anwendung sucht, gebe bitte einfach das Stichwort ‚Manuka‘ oben rechts ins Suchfeld ein und wird reichlich belohnt, schließlich handelt es sich zwei der meist verwendeten Aroma-Produkte in meinem Hause.

Und weil dieses Bild so hübsch ist, hier noch unterschiedliche Farben von unterschiedlichen Naturdüften: (v.l.n.r.) Benzoe-Resinoid in Alkohol, Pfefferminze, Orange, Ylang Ylang, Zitrone (gesehen am Stand von Herbier du Diois).

Advertisements

3 Kommentare zu “manukaöl bei infektionsgefahr

  1. Liebe Eliane,

    das Rescue Gel ist sicher eine tolle Sache, hat aber auch einen stolzen Preis, 10 ml Euro11,00. Da frage ich mich mittlerweile auch manchmal, ist der Preis gerechtfertigt?

    Manuka zählt zu meinen Lieblingsölen und findet entsprechend viel Verwendung .

    Ich hatte mal ein Abzess an der Zahnwurzel und bekam vom Zahnarzt Antibiotika. Zuhause habe ich mir eine dreiprozentige Mischung in Mandelöl gemacht. Damit habe ich mir viermal täglich Backe und Hals einmassiert.
    Nach drei Tagen war das Abzess verschwunden, ohne Antibiotika.

    Duftende Grüße
    Kordula

  2. Hallo Eliane,

    Das Rescue Gel gefällt mir! Ich würde es garantiert in meine Reiseapotheke packen!
    Preis habe ich einen anderen gesehen Zurzeit Aktion bei VISANA 8,90 10ml, 23,50 für 50ml ich denke der Preis ist gerechtfertigt wenn es eine gute Qualität ist.
    Manukaöl ist auch immer in meine Tasche, ist mir sehr wichtig!

    Liebe Grüße
    Sabine

  3. Hey Eliane,

    vielen Dank für die Infos in diesem Artikel.
    Verwende selbst schon lange Teebaumöl, hatte (trotz hoher Qualität des Öles) ab und an Probleme mit Hautirritationen, seitdem ich Manuka verwende (soll ja weniger Cineol enthalten, daher „sanfter“ sein, siehe http://teebaumöl.info/manukaoel.html ) brauche ich mir keine großen Sorgen mehr um „rote Stellen“ zu machen.

    Manukahonig steht bei mir an nächster Stelle, auch wenn dieser preislich ziemlich angezogen ist..

    Das Rescue Gel kannte ich noch garnicht, werde ich mir mal ansehen 🙂

    Grüßle,
    Vero

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s