Jasminarten


Die Blühzeit des gelben nicht-duftenden Winterjasmins (Jasminum nudiflorum) ist nun vorüber.

Dafür begegnete ich heute intensiv duftenden Jasminblüten von Jasminum officinale (oder J. polyanthum, ich kann sie nicht unterscheiden).

Die Knospen sind zart rosafarben.

Mein Jasminum sambac im Gewächshaus ist aufgrund des eisigen Winters leider fast eingegangen (er verträgt im Glashaus durchaus mal minus 1 Grad aber bitte nicht kälter), von über vier Metern musste ich das gut 10 Jahre alte rankende Gewächs auf 10 cm einkürzen. Die wundervolle Duftpflanze dankt es mir mit winzigen, kaum sichtbaren neuen Knospen.

Hier eine Ansicht der zwei sehr unterschiedlich anzusehenden Pflanzen, an den komplett anders geformten und angeordneten Blättern erkennt man gut den Unterschied, zudem schlingt der Indische Sambac-Jasmin nicht, er hat eher verholzende Zweige (Blätter und Blüte links).

Im Duft unterscheiden sich die beiden Absolues durchaus, auch wenn der Grundduft vergleichbar ist. Der Sambac-Jasmin wird zum Aromatisieren von Tees verwendet, sein Duft ist wirklich sehr betörend.

PS: Tausend Dank für den Kommentare-Rekord zur Neuerscheinung, das ist wirklich lieb von euch! Freu!

Advertisements

2 Kommentare zu “Jasminarten

  1. moin liebe eliane,
    dörte hat dir geantwortet. dein kommentar ist „in die zitrone“ unterhalb vom interwiev-eintrag, gerutscht.

    danke für diesen traumhaften – und wie immer informativen! – visuellen jasmineintrag…..schnupper…schnupper…

    liebe grüße
    natascha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s