angstlösendes orangenöl (bei ratten) – ein wissenschaftlicher vergleich mit teebaumöl


Das ätherische Öl von Citrus sinensis (Orangenschalenöl) wurde in einer brasilianischen Verhaltensstudie an männlichen Ratten auf seine anxiolytische (angstlösende) Wirkung untersucht. Den Tieren wurde jeweils 5 Minuten lang Orangenduft (100, 200 or 400 μl) in die Käfigluft gegeben (Plexiglaskäfig), danach mussten sie unterschiedliche standardisierte Verhaltentests durchlaufen. Die anxiolytische Wirkung zeigte sich in allen Dosierungen in jeweils wenigstens einem Test, die hohe Dosierung wurde sogar als „signifikant“ wirksam beschrieben. Um beurteilen zu können, ob dieser Effekt allgemeiner Natur ist bzw. einfach mit allgemeinen Eigenschaften von ätherischen Ölen zu tun haben könnte, hat man die gleichen Tests mit dem ätherischen Öl von Melaleuca alterifolia (Teebaum) vorgenommen. Die anxiolytische Wirkung konnte nicht nachgewiesen werden. [Faturi CB, Leite JR, Alves PB, Canton AC, Teixeira-Silva F. Anxiolytic-like effect of sweet orange aroma in Wistar rats. Prog Neuropsychopharmacol Biol Psychiatry. 2010 May 30;34(4):605-9.]

Besinnen wir uns des Tieres in Menschen und schnuppern im Herbst tüchtig an den Orangenschalen fürs Müsli! Jeweils ein oder zwei Tropfen von guten Bio-Orangenöl bereichern auch viele Süßspeisen. Vielleicht überstehen wir den dunklen Winter ohne Ängste und Depressionen! Isst jemand Bio-Zitrusfrüchte? Man kann die Schalen im Tiefkühler in einem Plastikbeutel sammeln und später bei ausreichender Menge (nach dem Auftauen klein schneiden) in einem „altmodischen“ kleinen Expresso-Gerät (das man direkt auf den Herd stellt) zu einem leckeren Hydrolat destillieren. Wieder mal vielen Dank an Leserin Ursula für diese Studie aus meinem Heimatland, wo die Orangen mangels kühler Nachttemperaturen grün und nicht orangefarben sind! So oder so ergeben sie ein Öl aus nachhaltigem Anbau, denn meistens wird es als Beiprodukt der Saftherstellung und/oder Orangeatherstellung (Fotos unten bei der Firma Dierberger in São Paulo) gewonnen.

Advertisements

4 Kommentare zu “angstlösendes orangenöl (bei ratten) – ein wissenschaftlicher vergleich mit teebaumöl

  1. Hallo Eliane,

    als ob wir das nicht schon geahnt hätten ;-). Aber für all die kritischen Menschen finde ich es toll, dass sie es nun schwarz auf weiß nachlesen können.

    Die Idee mit dem Hydrolat finde ich klasse, das werde ich doch bestimmt bald ausprobieren. Wieviel Schalen braucht man? Einfach soviele bis das Gerät voll ist?

    Liebe Grüße
    Sabrina

  2. Liebe Eliane,

    das ist super! Wir können uns für die nächste Winter rüsten. so bald die nächsten bio Orangen kommen, kaufen gerne ein und koche damit. Fast jede Kuchen kann man damit bereichern. Allerdings schmeckt es sehr gut in Bolognese Saucen auch.
    Zitrone die zweite meistgebrauchte Früchte. Habt Ihr schon eine Kartoffelnsuppe mit vielen frischen Kräutern und Zitronenschalen ausprobiert. Köstlich an warmen Tagen. Gekochten Kartoffeln mit Öl, Zitronesaft, Zitronenschale und Petersilie schmeckt wunderbar.
    Den zitrusschalen und grüne Kräuter tue ich am Schluss zum Gericht, dass die Frische nicht verloren geht.

    herzliche Grüsse: Ibolya

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s