4. tag des ätherischen öles in linz


An einem wunderschönen Herbsttag in Linz (Österreich)…

…trafen sich knapp 200 aroma-interessierte Menschen, um sich von einer riesigen Vielfalt von Düften und duften Themen inspirieren zu lassen.

Fast alle renommierten Anbieter von ätherischen Ölen sorgten für Vergleichsmöglichkeiten und breitgefächerte sinnliche Vergnügen.

Viele Vortragende beleuchteten eine Vielzahl von Aspekten rund um pflegerische und klinische Anwendungen von ätherischen Ölen. Den Auftakt machte der „Nestor“ der rationalen Phytotherapie, der Pharmakologe Prof. Dr. Heinz Schilcher, Autor des Standardwerkes „Leitfaden Phytotherapie„. Wenn man also zuverlässige Informationen über zugelassene Naturheilmittel (inkl. derzeit 32 ätherischen Ölen) nachschlagen muss, dann ist es in dieser „Bibel“ (auch Infos über juristische Aspekte; ich werde in den nächsten Tagen hier darüber berichten).

Die aus dem deutschen Fernsehen bekannte Heilpflanzenkennerin Astrid Fiebich zeigte ihre wundervollen Pflanzenfotos und erläuterte spezielle Einsatzgebiete von teilweise alltäglichen und verkannten Heilpflanzen, beispielsweise dem Gänseblümchen (von dem es ein CO2-extrahiertes Duftöl gibt). Die Apothekerin Mag. Ursula Zahlut stellte viele Duftmischungen für winterliche Beschwerden vor. Georg Effner (r.u.) schilderte die Freuden und auch die Erschwernisse bei der Gewinnung von ätherischen Ölen in Deutschland. Der Jurist Mag. Robert Guderna (l.u.) berichtete über viele Paragraphen, die bei der Ausübung der Aromapflege in Österreich berücksichtigt werden müssen. Krankenschwester und ärztlich geprüfte Aromapraktikerin Christine Tisch (DGKS) zeigte, wie eine Implementierung der Aromapflege in einer Klinik vonstatten gehen kann und sollte. Krankenschwester und Aromatologin (nach Martin Henglein) Regula Rudolf von Rohr berichtete von Besonderheiten bei der aromatherapeutischen Behandlung von Menschen in den Psychiatrischen Kliniken der Universität Basel. Den Abschluss bildete mein Vortrag über wissenschaftliche Studien zur Wirkweise der ätherischen Öle. Ich war gebeten worden zu zeigen, wie man als Laie welche findet, worauf man achten muss, was man seinen Vorgesetzten als Begründung mit Hand und Fuß liefern kann, wenn man die natürliche  Duftstoffe im klinisch-pflegerischen Bereich einsetzen möchte.

Für das leibliche Wohl wurde in der Aroma-Bar gesorgt.

Bei Ingeborg Wäschenbach konnte man sich mit als Bio-Lebensmittel zertifizierten Aroma-Produkten für zu Hause eindecken.

Und man konnte sogar bei einer kleinen Schaudestillation von Wolfgang Burger und Georg Effner zusehen, wie ein ätherisches Öl gewonnen wird.

Auflagen- und Wickelexpertin Bärbl Buchmayr ist nach langer Krankheitspause wieder dabei.

Schmökern und Autogrammen nachjagen war auch möglich. Was für ein buntes Programm, was für ein rundherum gelungener Tag! Gleich für nächstes Jahr vormerken, immer am zweiten Samstag im November in Linz, das übrigens eine traumhafte Stadt an der Donau ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s