aromatherapie lernen in berlin


Mein Kollege Jürgen Trott-Tschepe (im Bild zwischen den Stämmen einer Anden-Myrte hier in Glengarriff in Südwest-Irland) hat einen sehr ungewöhnlichen Ansatz, ätherischen Ölen wirklich nahe zu kommen: Seine Kursteilnehmerinnen und -Teilnehmer bekommen es zur Aufgabe, jeweils ein bestimmtes Öl tage-, wochen- oder sogar monatelang zu untersuchen. Es anzuwenden, mit sich zu führen, auf den Nachttisch zu stellen, kurz, sich in allen Lebenslagen von dem Öl, seinem Namen, seinem Duft begleiten zu lassen. Oft handelt es sich um besondere und seltene Öl, manchmal auch um solche, die in falschen Dosierungen eher als bedenklich betrachtet werden (kein natürliches ätherisches Öl ist schädlich, wenn man daran riecht, es stark verdünnt und nur gezielt/gelegentlich verwendet). Die Duft-Forscher führen über ihre Erlebnisse, Träume, Gedanken, seltsame Begebenheiten, Koinzidenzen etc Buch. Es ist hochspannend, welche Erkenntnisse auf diese Weise, ähnlich einer homöopathischen Mittelprüfung, gewonnen werden.

Die Ergebnisse sind einerseits sehr subjektiv und nicht durch klinische Studien zu untermauen, aber Jürgen kann nach über zwei Jahrzehnten systematischer Forschungen immer bestimmte Grundthemen am jeweiligen Öl erkennen. Beispielsweise löste ein Öl bei ihm (und anderen) Träume wie beispielsweise über Aus-dem-Fenster-Fallen aus, ein Bekannter starb während der Öl-Untersuchungszeit eines nicht natürlichen Todes, die Tochter plagte sich mit Sorgen etc. Wenn viele Menschen dasselbe Öl unabhängig voneinander auf diese Wiese testen, ist bei vielen berichten ein roter Faden zu erkennen. Über viele dieser Erkenntnisse berichtet er in seinen Büchern, Band 4 der Reihe „Aromakunde – Kunst symbolischer Wahrnehmung“ ist kürzlich erschienen. Ein Auszug zum Thema Lorbeer (man wird in dieser Bücherreihe vergeblich suchen: „Lorbeer wirkt schmerzlindernd, es enthält 1,8-Cineol, Lorbeer fördert die Konzentration…“)

Wichtigste Frage:
‚Was ist Reinheit auf Erden?‘
‚Wahrheit und Wirklichkeit‘

Das Leben ist schön, gut und wahr – so können es ungebrochen im besten Falle kleine Kinder empfinden. Mit zunehmendem Alter wächst die Skepsis, und eventuell ebenso die Sehnsucht, es möge irgendwo (noch) so sein. Dazwischen können Abgründe sein – oder auch Nebel und Schleier.
Diese sind das eigentliche Thema von Lorbeer. Es gibt den Nebel um die eigene Wirklichkeit, sodass man bestenfalls nur sie erkennen kann, doch sonst nichts weiter. Es gibt nur das, was ich sehen kann, und sonst rein gar nichts… und das ist dem Leben als Ganzem gegenüber aus Sicht des Lorbeer eine abfällige Haltung. Denn es gibt den Schleier der Erkenntnis zwischen verschiedenen Wirklichkeiten, die, zusammengeschaut als ein Ganzes, erst eine klare Wahrheit hervortreten lassen.

Die Vorgänger-Bände: Band 1Band 2Band 3 jeweils 16,80 Euro.

Jürgen schrieb kürzlich auch seine Masterarbeit (MSc) am Interuniversitären Kolleg für Gesundheit und Entwicklung. Sein Thema hat natürlich mit ätherischen Ölen zu tun: „Erkenntnisgewinn in der Heilkunde am Beispiel der Gesundheitsförderung mit ätherischen Ölen“. Zudem bietet er regelmäßig Kurse an, die ganz anders als beispielsweise bei mir ablaufen, wo es um wissenschaftliche Aspekte und Erkenntnisse zur klinischen Anwendbarkeit der natürlichen Duftstoffe geht. Bei ihm geht es – wunderbar ergänzend zu eher kopflastigen Ausbildungen – mehr um die seelische und individuelle Komponente der Aromatherapie, wie die Öle uns zu unseren Quellen und Wurzeln führen, welche Öle uns besonders stärken, insbesondere wenn wir uns in besonderen Lebenslagen befinden. Ganz im Sinne der Salutogenese, dem “ Werden und Wachsen der Gesundheit“.

Für Kurzentschlossene gibt es demnächst vom 2.März abends bis 6.März mittags in der Villa Fohrde wieder einen seiner besonderen Lebenskunde-Kurse. Thema: „Unsere Kindheit und Jugend  – Prägungen und Ideale im Spiegel ätherischer Öle“, Infos dazu hier. Jürgens unermüdlichem Engagement ist auch zu verdanken, dass er vielfältige Finazierungsmöglichkeiten auch für kleinere Geldbeutel aufgetan hat, beispielsweise über die ‚Bildungsprämie‘ oder/und HP-Versicherung, mehr dazu hier. Kosten: Lebenskunde (LK 1 – LK 4): je 250 € – 10% Rabatt bei TN-Anwerbung (zzgl. 280 €  Unterbringung/Verpflegung).

Und wenn wir schon mal in der Hauptstadt sind: Ich werde am 19. Februar auf der Fachtagung von Alcimia, der Schule für Heilpflanzenkunde und traditioneller abendländischer Medizin, einen Vortrag über wissenschaftliche Erkenntnisse über ätherische Öle mit antitumoraler Wirkung halten. Auch die anderen Vortragenden werden sich mit den naturheilkundlichen Präventionsmöglichkeiten gegen Krebserkrankungen beschäftigen, ein riesiges Gebiet, das von der modernen Medizin gerne ausgeblendet wird. Das PDF mit den Infos gibt es hier.

Advertisements

2 Kommentare zu “aromatherapie lernen in berlin

  1. Dieses Bild ist herrlich……ich werde ohnenhin NIE vergessen, wie wunderschön die Stämme Myrtenbäume damals bei unserem Botanik-Kurs in der Sonne geleuchtet haben – dieses Foto fängt das genau ein!
    lg marta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s