mandeln, die urgesunden kerne einer ungenießbaren frucht


Das wichtigste Trägeröl in der deutschsprachigen Aromamassage-Region ist sicherlich Mandelöl, das goldfarbene flüssige Fett aus den allseits bekannten Mandeln. In Großbritannien bzw. in der englischsprachigen Welt ist die Verwendung von Traubenkernöl geläufiger (ich selbst verwende es auch lieber, es spreitet besser auf der Haut).

Ich habe wunderschöne Fotos der momentan blühenden Mandelbäume in Spanien von einer treuen Leserin gemailt bekommen. So nehme ich die hübschen Grüße aus dem Süden zum Anlass, daran zu erinnern, dass das was wir essen, sich im tiefen Inneren eines sehr harten Kernes ist.

Aus diesen traumhaften Blüten des Rosengewächses Prunus amygdalus entsteht also nach dem Frühling eine aprikosenartige Frucht. Das Fruchtfleisch ist ungenießbar und wird abgenommen.

An diesem Zweig hat der Stein überwintert, nachdem das Fruchtfleisch [unten links] verrottet ist.

Die harte Schale des Steins [oben rechts] wird maschinell entfernt (und geschreddert beispielsweise als Wegbelag verwendet). Im Inneren liegt gut geschützt der leckere ölhaltige Mandelkern, ein Powerpaket, das viele wertvolle Vitamine liefert, reich an Magnesium ist, vor Sodbrennen schützt und durch den minimalen Gehalt an Amygdalin vermutlich in der Tumorprävention wichtig ist. Daraus wird das feine und extrem verträgliche Massageöl gepresst, das natürlich auch in der Küche einsetzbar ist. Auch echtes Marzipan wird aus den feinst gemahlenen und geschälten Mandelkernen hergestellt (und mit echtem Rosenwasser angefeuchtet). Mandelöl ist reich an Ölsäure und darum recht oxidationsstabil, bei guter Lagerung kann eine angebrochene Flasche ein Jahr und etwas mehr haltbar sein, je nach Qualität, Temperatur und Sauerstoffanteil in der Flasche. [Fotos Blüten: Alberte Knüfermann]

Advertisements

4 Kommentare zu “mandeln, die urgesunden kerne einer ungenießbaren frucht

  1. *MANDELN* …..für mich und unseren Sohn – einen Nußallergiker – eine wertvolle Alternative zu Nüssen. Zum Glück erfuhr ich relativ früh, daß Mandeln zu den Steinfrüchten gezählt werden. So konnte ich problemlos alle Nußrezepte abändern.

    Danke für den Bericht. Wunderschöne Blütenbilder.

    Lieben Gruß *Hanne*

  2. Der Anblick der Blüten tut gut – ich liebe insbesondere das gute Mandelmus von einer namhaften Bio-Firma – das ist soooo lecker und zudem noch gesund!
    HG
    Birgit

  3. Dieser Beitrag macht wieder richtig Lust auf Frühlung … so genau hatte ich das mit der Mandelgewinnung auch noch nicht mitbekommen … ebenfalls sehr interessant der Hinweis zu Vit. B17… hiermit also DANKE Eliane an die Aufbereitung des Themas und DANKE an die Fotoeinsenderin!

    Ich benutze für Massagen auch lieber das Mandelöl, da ich den Geruch sanfter empfinde wie beim geruchlich intensiveren Traubenkernöl. Desweiteren ist es auch eine Kostenfrage, denn hochwertigstes Mandelöl ist bei weitem preislich nicht so hoch wie Traubenkernöl.

    Schöne Grüße aus dem verschneiten Oberbayern,
    Iris

  4. Hallo Eliane
    Bei deinen wunderschönen Bildern der Mandel wächst meine Sehnsucht nach dem Frühling. Letzte Nacht hatte es wieder – 9° C. In der Küche verwende ich lieber das Traubenkernöl, neben den verschiedensten anderen kaltgepressten Ölen um Abwechslung beim Salat und Gemüse zu haben.

    Viele liebe Grüße aus dem noch kalten Bayern
    Gabriele

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s