schmerzlinderung und parfüm-workshop


'Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieAuch bei starken Schmerzen kann die Aromatherapie helfen. Mal wieder hat sich jemand aufgemacht, einen schönen Erfahrungsbericht zusammenzufassen: meine ehemalige Schülerin Katrin Sumser aus Österreich. „Liebe Eliane! Ich muss dir das jetzt schreiben, bin sooooo erfreut, erstaunt, überrascht etc… Ich hatte einem 68-jährigen Mann ein Öl mit den Empfehlungen von dir gemischt, weil er unter so starken Schmerzen an einem Bein litt. Er hat früher stark geraucht, doch inzwischen damit aufgehört. Ich habe mir sogar zum ersten Mal das Rezept aufgeschrieben! Nun habe ich, nach nur vier Tagen der Anwendung, die Rückmeldung bekommen, dass er erstmalig seit vier Jahren schmerzfrei ist, in der ersten Nacht nach dem Auftragen hat er durchgeschlafen… inzwischen konnte das Morphium abgesetzt werden. Er selbst findet diesen Erfolg so sensationell und ich bin soooo happy dass ich soo gut helfen konnte!!! Also ich hoffe, der Fortschritt geht weiter…er ist jetzt mal schmerzfrei und die Entzündungen sind auch wesentlich zurückgegangen!!! Ich habe folgende ätherischen Öle circa 1,5 bis max 2%-ig gemischt (Anmerkung: circa 3 Tropfen pro Öl):

  • 20ml Arganöl (sehr hautpflegend, extrem viele „Hautvitamine“)
  • 80 ml Johanniskrautöl (deutlich schmerzlindernd und hautregenerierend)
  • Cistrose (bei Wunden, Blutungen, schmerzlindernd durch über 50% Monoterpene inkl. p-Cymen)
  • Cajeput (schmerzlindernd durch circa 40% Monoterpene, entzündungshemmend durch 6% beta-Caryophyllen )
  • Pfeffer (schmerzlindernd durch circa 50% Monoterpene inkl. p-Cymen und Myrcen, leicht durchblutungsfördernd)
  • Ingwer (leicht durchblutungsfördernd, schmerzlindernd)
  • Lavendel (extrem hautregenerierend, desinfizierend durch Linalool, schmerzlindernd)
  • Immortelle (bei stumpfen Verletzungen, positiver Einfluss auf die Gerinnungseigenschaften des Blutes durch beta-Dione)
  • Schafgarbe (stark entzündungshemmend vor allem durch Azulen, hautaufbauend durch Mono- und Sesquiterpenketone)
  • Kanuka (schmerzlindernd durch circa 70% Monoterpene inkl. p-Cymen)
  • Niaouli (antiinfektiös, positiver Effekt auf eitrige Prozesse, Hautschutz)
  • Weihrauch (entzündungshemmend, schmerzlindernd durch über 50% Monoterpene, leicht adstringierend)

Erst habe ich Rosmarinhydrolat auf das Bein gesprüht und dann die Ölmischung aufgetragen. Das Bein wurde dann verbunden und drei Tage lang wurde täglich ein Verbandswechsel gemacht, bis die Haut schön glatt war. Dann fanden die Pflegerinnen, dass der Vaerbandwechsel nur mehr alle drei Tage nötig war. Danach haben sie das Bein nur mehr mit der Ölmischung gepflegt…ohne Verband…auf alle Fälle konnte der Mann schon in der ersten Nacht seit vier Jahren nunmal endlich schmerzfrei durchschlafen….abgesehen davon, dass die Wunde ganz super verheilt ist und er nach wie vor schmerzfrei ist…er nennt es das Wunderöl:-)))“

Vielen Dank für diesen schönen Erfahrungsbericht, liebe Katrin!

Eliane Zimmermann AiDA Schule für Aromatherapie

Zwei Jahre ist es schon wieder her, dass der Parfümeur Stephen V. Dowthwaite einen Workshop in Deutschland gehalten hat. Auf vielfachen Wunsch kommt er jetzt wieder: Für die „alten“ Teilnehmer eine Chance zum Auffrischen und Fortsetzen der Ausbildung, für Neueinsteiger ein wunderbarer Start in die hohe Kunst der Parfümentwicklung.

Stephen V. Dowthwaite ist einer der Pioniere der modernen Parfümentwicklung und ein herausragender Lehrer für Parfümeure. Er lebt normalerweise in Bangkok und ist unter anderem Berater des thailändischen Ätherische-Öle-Projekts von Thai-China Flavours and Fragrances. Mindestens 300 Parfums, die derzeit auf dem Markt sind, stammen aus seiner „Küche“.

Der Workshop vor zwei Jahren fand in Baden statt, der neue ist nur ein kleines bisschen weiter nach Westen gewandert: Ein Erlebnisworkshop an einem der mystischsten und kraftvollsten Orte, im südlichen Elsass gelegen, zwischen Straßburg und Colmar, im Naturparadies Hochvogesen.

Der 5-tägige Workshop vermittelt ein neues Verständnis zum individuellen Parfüm. Grundlage sind das neue Fachbuch von Stephen Dowthwaite: „ZEN & Art and Technology of Perfumery“ sowie sein patentiertes Ausbildungskonzept „The ABC’s of Perfumery“. Einzelheiten kann man dem Flyer (klick!) zum Workshop entnehmen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “schmerzlinderung und parfüm-workshop

  1. Ja, es ist oft schon sehr erstaunlich, was man so mit den Ölen bewirken kann. Danke für den begeisterten und begeisternden Bericht. Für alle die, die sich jetzt durch die Vielzahl der Inhaltsstoffe der Mischung etwas überfordert fūhlen: es geht auch mit weniger Inhaltsstoffen für bestimmte gezielte Anwendungen. Manchmal reicht ein einziges ätherisches Öl in einem fetten Öl … oder nur ein fettes Öl … oder ein Hydrolat … oder ein hautfreundliches ätherisches Öl. Aber die beschriebene Mischung ist wirklich ganz toll, auch die Argumentation weshalb welches Öl. Gute Arbeit!

    Das Parfum-Workshop sieht auch ganz fantastisch aus. Allein schon die Landschaft begeistert mich. Mal sehen …

    Liebe Grüsse aus meinem wachsenden Duftgarten. Flieder und Maiglöckchen sind zur Zeit umwerfend. Gibt’s leider nicht als natürliches Parfum in der Flasche, deshalb genieße ich sie umso mehr in der Natur.

    Denise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s