zahnpasta ohne fluorid zum selbermachen


Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieNotiz für mich selbst, zum Mitlesen für andere 😉 Endlich mal ein Zahnpulver annähernd perfekt hinbekommen. Keine nutzlosen und schäumenden und zahnfleischerweichenden Tenside, kein stimmungs-jojo-produzierendes Fluorid, keine undefinierbaren Ekligkeiten:

  • 6 Teelöffel (TL) Calciumcarbonat (Kreide aus Rügen, hier erhältlich, ganz feines Pulver)
    6 TL grüne Tonerde (ganz pudriges Pulver, hier erhältlich)
    1 TL bestes feines Meersalz
    2 TL Birkenzucker (Xylitol) (hier erhältlich)
    10 Tr. Spearmintöl (Mentha spicata, hier erhältlich)
    5 Tr. Bio-Zitronenöl (Citrus limon, hier erhältlich)
    1 Tr. Bio-Gewürznelkenöl (Syzygium aromaticum, hier erhältlich)
    evtl 1-2 Tr. Pfefferminzeöl (Mentha piperita, je nach Geschmack und Schärfewunsch)

In einem Schraubglas gut vermischen, eine erbsengroße Menge davon auf einen Teelöffel geben, mit nasser Zahnbürste etwas zur Paste verrühren, aufnehmen, Zähne damit putzen, aufatmen.

Konsistenz: feines puderartiges Pulver
Farbe: hell-grau-grün
Geschmack: wie guter Kaugummi (wrig_eys spearmint)
Gefühl: super
Haltbarkeit: mit Zitronenöl: 3 Monate, ohne Zitronenöl: 6 Monate
Zeitaufwand: 5 Minuten
Preis: vielleicht ein Euro

PS. Man könnte dieses Pulver mit je etwas Glycerin und Pfefferminzehydrolat auch zur Paste verrühren, doch dann reduziert sich die Haltbarkeit drastisch. Ohne ätherische Öle, die so fein verteilt relativ schnell oxidieren und dann das Zahnfleisch reizen könnten, hält das Pulver sozusagen ewig, also über ein Jahr.

Advertisements

16 Kommentare zu “zahnpasta ohne fluorid zum selbermachen

  1. Liebe Eliane,
    das leidige Thema Fluorid, bei uns schon lange kein Thema mehr,
    es ist schon grenzwertig wie es immer noch in der Öffentlichkeit propagiert wird,
    und die Zahnärzte unterstützen das noch fleißig.
    Vielen Dank für Deinen Beitrag.
    Liebe Grüße
    Astrid

  2. Hallo Eliane, ich habe bisher einfach nur Rügener Kreide benutzt. Das ist zwar ein bisserl staubig, aber es funktioniert auch. Ich werde das Rezept aber auf jeden Fall auch mal probieren. Liebe Grüsse auf die grüne Insel aus dem sonnigen Rheinland. Gitte

  3. Ich putze meine zähne mit Heilerde(microfein)und mische mir eine paste aus Kokosöl,Birkenzucker und ätherischen ölen.Zahnarzt skeptisch,immer noch,
    Manuela zufrieden,immer mehr!

  4. Eine weitere Möglichkeit für eine Zahnpaste ist folgende: Im oben genannten Rezept das Calciumcarbonatpulver und das grüne Tonerdepulver mit grüner Tonerdepaste z.B. von der französischen Firma Argiletz (in A erhätlich in guten Reformhäusern, Tube zu 400g) ersetzen und zwecks längerer Haltbarkeit zusätzlich mit Benzoesäure (stammt aus dem Harz des Benzoebaumes – Styrax tokinensis) zu konservieren 2Tr pro Monat & 10 gr Gesamtprodukt; das Salz der Benzoesäure (Sodium Benzoat) wird als Konservierungsstoff gegen Schimmelpilze & Bakterien für Kosmetik und Lebensmittel eingesetzt, wirksam im sauren Milieu (pH-Wert unter 5,5 > wenn höher mit pH-Teststreifen oder pH-Indikatorpapier – die Rolle ist billiger, (Laborbedarf und in der CH bei Pia Hess Naturkosmetik http://www.pianaturkosmetik.ch/catalog/index.php/cPath/76/osCsid/0700sg586vacgt4vt4p3injv74 erhältlich) – mit Milchsäure oder Zitronensäure in flüssiger Form (gut dosierbar) auf einen pH-Wert von 5 einstellen = leicht sauer, ähnlich dem Säureschutzmantel der Haut; in Tuben gut abfüllbar (hygienischer bei der Entnahme!). Die von Eliane genannte Gesamttropfenzahl 18ggt für die ätherischen Öle entspricht bei 1% Konzentration (nicht höher, da wir ja täglich 2 x Zähne putzen) ca. 80 gr Gesamtprodukt > Tipp:Tubengröße für 100 ml wählen, so ist beim Verschließen = Falzen von Hand oder optimal mit Tubenzange zum Verschließen bei beschichteten Alutuben kein Herausquellen der fertigen Zahnpasta möglich.
    Viel Erfolg beim Mischen & Ausprobieren
    PS: Würde mich über Rückmeldungen von Rezepttestern freuen.Bei Fragen oder sonstige Details, gebe ich gerne Auskunft: unter meinem Blog aromapraxis und Wellness bzw: Gesundheitscoaching-sabine-duerrstein.at.
    Ich wünsche allen natürlich saubere Zähne – lieben Gruß aus Wien
    Sabine Dürrstein

  5. Pingback: Minimalismus im Bad | Anderswelt

    • das weiß ich nicht wirklich, ich vermute, zahnersatz (ist zum rausnehmen oder eingebaut gemeint?) ist zumindest meistens stärker zu desinfizieren, da sie selbstheilungskräfte fehlen. wem dieser art der milde reinigung genügt bzw sich wohl fühlt, für den ist dieses pulver wunderbar. vor allem, wenn die zähne nicht pausenlos mit zucker belastet werden, denn jod ist ja nicht enthalten, das ist bei zucker-reicher ernährung wohl vorzuziehen.

      • wenn physiologische verdünnungen angewendet werden, also circa 1-1,5% sollte es keinerlei probleme geben, ich habe seit drei ewigkeiten eine krone und allerlei füllungen, habe noch nie probleme mit meinen mundwässern oder meinem zahnpulver bemerkt. in ehrlichen naturkosmetik-mundpflege-produkten sind ja auch ätherische öle enthalten und im kommerziellen mundwasser listerine auch. sollte also alles okay sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s