Herstellung eines Minze-Rollers


Heute wachte ich mit üblen Kopfschmerzen auf. Mein alter Pfefferminze-Roll-on ist in diesen Tagen mit dem Sohnemann zu seinen Abschlussprüfungen unterwegs. Also probierte ich mal eine leicht abgewandelte Rezeptur aus, die ich mal bei meiner Lehrerin Shirley Price gelernt hatte. Ich nehme also einen handelsüblichen Mini-Roller (zu bestellen beispielsweise bei aromapflege.com) und gebe 10 ml handelsüblichen Wodka hinein. Wenn man Probleme mit dem Schütteln hat, muss man hochprozentigen Ethanol nehmen, dieser verbindet sich komplett mit dem ätherischen Öl, bei der Wodkamischung trennen sich die Bestandteile nach einiger Zeit.
Sie empfahl nicht nur die erfrischende und schmerzlindernde Pfefferminze (Mentha piperita), sondern gab noch Eukalyptus und Lavendel dazu. Diese Mixtur ist also heute in Erprobung und ich muss sagen, nicht schlecht, ich habe nach mehrfachem Auftragen alle paar Minuten (5 bis 10) nur noch einen leicht brummenden Schädel.
In den Wodka gebe ich 15 Tropfen Pfefferminzeöl (Mentha piperita aus zertifiziertem biologischem Anbau). Zur Zeit benutze ich das wunderbare Öl von Rottaler Aromaöle (edit 2016: der Betrieb wurde inzwischen leider eingestellt, der Verkauf von ätherischen Ölen wird fortgeführt von Jophiel); meine KursteilnehmerInnen hatten die Minzepflanzen einst dort gepflanzt, im nächsten Jahr schnitt eine Gruppe die Pflanzen und destillierte sie, im vergangenen Sommer produzierte wieder eine andere Gruppe neue Stecklinge.
Hinzu gab ich je 2 Tropfen Lavendel (entkrampfend) (Primavera) und Eucalyptus radiata (erhöht die Durchblutung, vor allem im Kopfbereich, leicht schmerzlindernd).

Auf diesem Foto kann man die ätherischen Öle sehen, wie sie auf dem Alkohol schwimmen, gutes Schütteln vor der Anwendung ist also wichtig, denn sonst trägt man zunächst nur ätherisches Öl auf und später fast nur Wodka.
Prof. Dr. Hartmut Göbel von der Schmerzklinik Kiel konnte vor geraumer Zeit in einer wissenschaftlichen Studie zeigen, dass 10-prozentige Mentha piperita aufgelöst in Ethanol (Trinkalkohol) eine ebenso gute Wirkung bei Spannungskopfschmerzen hat wie jeweils 1 g (je nach Firma zwei Tabletten) Acetylsalicylsäure und Paracetamol. Die Studie führte zur Herstellung eines Minzerollers namens Euminz (klick!) der auch in jeder deutschen Apotheke zu erwerben ist.
Diese Anwendung könnte tausenden von kopfschmerzgeplagten Schülern und erwachsenen KopfschmerzpatientInnen einen Haufen Schmerzmittel ersparen, also ausprobieren und weitersagen! Manchmal wirkt es nicht, aber ein Versuch ist das Auftragen der erfrischenden Mixtur allemal.
Advertisements

duftpflaster für die kleine inhalation unterwegs


Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieEine ganz neue Art, sich mit ätherischen Ölen zu behandeln wurde mir auf der Botanica2014-Konferenz gezeigt: Pflaster mit kleinen Vliesen, die entweder bereits beduftet sind oder ganz ohne Duft, die man mit dem ätherischen Öl seiner Wahl imprägniert. Besonders gut finde ich diese Erfindung für Reisende in miefigen und „verseuchten“ öffentlichen Verkehrsmitteln.

Nicht nur ich werde ganz oft nach Flügen kränklich, vermutlich weil die Entkeimung der Klimaanlagen in Zeiten von Preisdruck nicht oberste Priorität hat. Der us-amerikanische Hersteller Bioesse Technologies (klick!) hat eine praktische Lösung gefunden. Die Haut kommt nicht in Kontakt mit dem ätherischen Öl (prima für AllergikerInnen), der Klebstoff (hypoallergenes Hydrogel) verursacht keinerlei Reizungen. Der Duft wird in zwei bis acht Stunden frei gesetzt. Ich habe jedenfalls nach wenigen Minuten nicht mehr bemerkt, dass da etwas unter meiner Perlenkette klebt. Die handlichen Hautpflaster gibt es in folgenden Ausführungen:

  • ohne Beduftung (blank)
  • Lavendel
  • Süsse Träume (Sweet Dreams)
  • Mandarine
  • Pfefferminze
  • Spearmint
  • Gesundheit (Healthy me, dieses Pflaster wurde mir für meine Flüge empfohlen, um das Immunsystem auf Trab zu halten)

Es gibt auch zwei beruhigende Duftpflaster für Hunde (für Silvester, für vor dem Tierarztbesuch), eines kostet 1,99 $ (1,53 €), man muss mindestens 10 Stück bestellen.

inhalations_duftpflaster2010 wurde übrigens ein Vanillepflaster (klick!) am St. George’s Hospital in London getestet, die Probanden einer kleinen Studie mit 200 TeilnehmerInnen verloren in 4 Wochen gut 2 kg ohne jede bewusste Veränderung ihrer Ernährungsgewohnheiten (Diät war während der Testphase nicht zugelassen, hier geht zu einem Artikel über die Pflaster, sie wirken nur bei Süßigkeits-Fanatikern). Eine 28-Tage-Packung kostet 22.95 £ (28,84 €). Es gibt auch einen ‚Energy-Patch‘ für mehr Konzentration, Aufmerksamkeit und Durchhaltevermögen, diese Anwendung wäre bei müden und geschwächten Chemotherapie-PatientInnen denkbar, denn auch dieses Duftpflaster wirkt nicht transdermal, sondern nur durch die nasale Aufnahme des von der Haut erwärmten Duftes. So dass keine unerwünschten Wechselwirkungen mit Medikamenten entstehen können.

Es gibt von einer mir nicht bekannten Firma ein Duftpflaster, das mit den ätherischen Ölen von Weihrauch, römischer Kamille, Melisse, Petit Grain und Bitterorange imprägniert ist. Es soll helfen, akute Stress-Situationen besser bewältigen zu können, es heißt Controller Aromapatch (klick!) und kostet 8,50 €. Seit Dezember 2014 sind diese Duftpflaster in Europa erhältlich bei: Rita Lindenthaler, ritalindenthaler@sbg.at , Ärztl. Geprüfte Aromatologin, Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester komplementäre Pflege – Aromapflege, Grafenhof-Dorf 2, A-5621 St. Veit im Pongau, Österreich, Telefon: 0043-664-1228896 

aida-olipedia: öle von n bis r


Eliane Zimmermann AiDA Schule für Aromatherapie

Das Erste-Hilfe-Öl für schwere Zeiten

Neroli/Orangenblüte (Citrus aurantium)
Alle Blüten von Citrusbäumen könnten zu diesem kostbaren Öl destilliert werden, doch nur die Bitterorange wird, da sie nicht von allzu großer kommerzieller Bedeutung ist, entsprechend verarbeitet. Alle anderen Blüten müssen zu den begehrten Früchten heranreifen: Orangen, Zitronen, Grapefruit etc. Aromatherapie-Pionierin Susanne Fischer-Rizzi hat dieses Öl einst das „Rescue“ der Düfte genannt, es ist also ein ideales Erste-Hilfe-Mittel bei plötzlich einsetzenden schockartigen Ereignissen. Da es sehr mild ist, kann es auch als „Tröster“ bei seelisch verstörten Kindern eingesetzt werden.

Haupt-Inhaltsstoff(e): Linalool, Limonen, Linalylacetat
Haupt-Wirkungen körperlich: hautpflegend, hautstraffend, Hauterkrankungen mit psychosomatischem Hintergrund, hoher Blutdruck
Haupt-Wirkungen seelisch: Angst, Niedergeschlagenheit, Prüfungsstress
Besonders effektive Anwendung: „therapeutisches Parfüm“
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: gut drei Jahre, je nach Zusammensetzung auch fünf Jahren, dann kann sich jedoch der Duft verändern (bei unempfindlicher Haut auch länger einsetzbar)
Preisniveau: sehr kostbar

 …::||::…

Niaouli, Melaleuca viridiflora/quinquenervia

Eliane Zimmermann AiDA Schule für Aromatherapie

Virenkiller und der beste Hautschutz, insbesondere bei Bestrahlungstherapien

In seiner Heimat Neukaledonien stehen ausgedehnte Niaouliwälder, die möglicherweise die Ausbreitung der Malaria verhindern, da Mücken von den duftenden Ausdünstungen der Bäume verscheucht werden.
Aus den lanzettförmigen Blättern wird das ätherische Öl in einer recht hohen Ausbeute von zwei bis drei Prozent destilliert. In Frankreich heißt das dort sehr hoch geschätzte Heilmittel seit den ersten Importen aus Gomène in Neukaledonien Mitte des 19. Jahrhunderts auch „Goménol“.
Die Wirkungen des Öles sind denen des Cajeputöles grundsätzlich sehr ähnlich. Es ist sehr mild, nicht toxisch und wird von den meisten Menschen gut vertragen – auch unverdünnt auf der Haut. Im Unterschied zum Cajeputöl enthält es neben reichlich entzündungshemmendem und schleimlösendem Eukalyptol bis zu 15 Prozent Sesquiterpenole, die vor allem für die Behandlung von chronisch wiederkehrenden Krankheiten wichtig sind. Ungewöhnliche Schwefelverbindungen, die dem Duft manchmal einen leicht käsigen Unterton geben, wirken wie eine Zugsalbe bei Vereiterungen.

Haupt-Inhaltsstoff(e): 1,8-Cineol (Eucalyptol), Sesquiterpene
Haupt-Wirkungen körperlich: antiviral, sanft schleimlösend, bei eitrigen Hauterkrankungen (auch Nagelbettvereiterung), bei Krampfadern und Hämorrhoiden, wichtigstes vorbeugendes ätherisches Öl vor Strahlenschäden bei Radiotherapie bei Tumorerkrankungen
Haupt-Wirkungen seelisch: stabilisierend bei länger andauernden Tiefphasen
Besonders effektive Anwendung: alle lokalen Anwendungen
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: zwei bis drei Jahre (kann bereits wesentlich früher einen schwefeligen Geruch entwickeln, der jedoch kein Indikator für ein verdorbenes Öl ist)
Preisniveau: mittel

 …::||::…

Orange/Apfelsine/Blutorange, Citrus sinensis

Bitterorange, Citrus aurantium

Eliane Zimmermann Schule für Aromatherapie

Der beliebte Duft, der zur Grundausstattung gehört

Dieser feine Duft ist ein preiswertes, jedoch sehr wertvolles Öl für Lebenssituationen, wo einem „alles stinkt“, wo die seelische Überforderung sich als Bauchweh und Verdauungsbeschwerden niederschlägt. Es wird aus den Schalen der beliebten Früchte in riesigen „Waschmaschinen“ geraspelt (die Trommeln sehen von innen aus wie unsere Raspel aus der Küche), mit Wasser rausgespült und zur Trennung zentrifugiert. Es wird also keinen Hitzeprozessen unterzogen wie destillierte Öle. Die beste Wirksamkeit erreicht man innerhalb eines Jahres nach Öffnen der Fläschchen. Danach eignet es sich zu Lösen von Etiketten auf Glas- oder Metallgegenständen oder zum Putzen von klebrigen Dingen. och es kann Hartplastik angreifen, also nie auf Kunststoffgegenstände aufbringen, das gilt auch für Zimmerbrunnen, Inhalationsgeräte und Wundverbände.

Der Haupt-Inhaltsstoff Limonen zeigte in Laborversuchen, bei Tieren und auch bei kleinen Beobachtungen mit erkrankten Menschen eine antitumorale Wirkung.

Haupt-Inhaltsstoff(e): Limonen
Haupt-Wirkungen körperlich: krampflösend bei Bauchschmerzen
Haupt-Wirkungen seelisch: beruhigend, ausgleichend, vertreibt „dunkle Wolken“ – für mehr „sonniges Gemüt“
Besonders effektive Anwendung: Duftlampe, als Raumspray, in der Küche
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: maximal ein Jahr
Preisniveau: preiswert

 …::||::…

Palmarosa, Cymbopogon martinii

Hautfreundlich und doch stark bei Infektionen

Hautfreundlich und doch stark bei Infektionen [©Priscila Botelho]

Dieses tropische Süßgras duftet anders als seine zwei bekannteren Verwandten Lemongras und Citronella: eher etwas nach Rosen, darum wurde es früher ‚türkische Geranie’ genannt. Das ätherische Öl ist gleichzeitig hautfreundlich und effektiv gegen viele Keime. Es ist darum gut geeignet, im Zimmer von kranken Kindern versprüht oder verdampft zu werden.

Haupt-Inhaltsstoff(e): Geraniol und diverse Ester
Haupt-Wirkungen körperlich: bei Pilzinfektionen, auch in empfindlichen Hautbereichen, bei Akne, zum Entstauen von Wasseransammlungen (auch bei Cellulite)
Haupt-Wirkungen seelisch: entkrampfend, stimmungsaufhellend, bei Stresssymptomen
Besonders effektive Anwendung: Duftlampe, Raumspray, lokal anzuwendende Öle oder Gels
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: maximal zwei Jahre, bei empfindlicher Haut ein Jahr
Preisniveau: preiswert

 …::||::…

Patchouli, Pogostemon cablin

Eliane Zimmermann AiDA Aromatherapy

Sehr schwerer Duft, sehr hilfreich bei schweren Hauterkrankungen

Entweder man liebt dieses Öl oder man ist entsetzt über den schweren waldigen Duft, dieses Öl polarisiert. Und jeder ist überrascht, dass es aus den zarten Blättchen einer unscheinbaren, brennesselähnlichen Pflanze gewonnen wird. Trotz des nicht zu überriechenden Duftes ist es eine babymilde Pflege für alle Formen von Hauterkrankungen.

Haupt-Inhaltsstoff(e): Sesquiterpene und Sesquiterpenole
Haupt-Wirkungen körperlich: zusammenziehend (Venenprobleme), Hautprobleme, Neurodermitis, Hautparasiten
Haupt-Wirkungen seelisch: für Menschen, die sich mehr abgrenzen müssen und die nicht ‚nein’ sagen können, aphrodisierend
Besonders effektive Anwendung: lokal auf betroffene Stellen, als „therapeutisches Parfüm“, als Fixativ in Raumsprays
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: „ewig“
Preisniveau: preiswert

 …::||::…

Petit Grain, Citrus aurantium

AiDA Aromatherapy Eliane Zimmermann

Die unreifen Früchte und die Blätter von Zitrusbäumen duften herb nach Kölnisch Wasser

Aus den Blättern und den kleinen pfefferkornähnlich aussehenden unreifen Früchtchen des Bitterorangenbaumes wird dieses herb duftende Öl gewonnen. Es ist gleichermaßen ein „Jungbrunnen“ wie auch ein „Seelenelixier“. Es ist ein ähnlicher Tausendsassa wie Lavendelöl. Auch aus den Blättern von anderen Zitrusbäumen gibt es Petit-Grain-Öle.

Haupt-Inhaltsstoff(e): Linalool und Linalylacetat
Haupt-Wirkungen körperlich: gegen viele Arten von Krankheitskeimen wirksam, reguliert den Blutdruck, schlaffördernd
Haupt-Wirkungen seelisch: stimmungsaufhellend und ausgleichend
Besonders effektive Anwendung: Duftlampe, Raumspray, Körperöl
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: drei bis vier Jahre
Preisniveau: preiswert

 …::||::…

Pfeffer, Piper nigrum

Eliane Zimmermann AiDA Schule für Aromatherapie

Die Früchte dieser hitzeliebenden Rankpflanze würzen fast jedes unserer Essen

Diese Rankpflanze mit ihren traubenartig hängenden roten kugeligen Früchtchen ist einer der wichtigsten Gewürzelieferanten weltweit. Das destillierte Pfefferöl enthält keine Scharfstoffe und kann sowohl in der Küche zum Würzen als auch zur effektiven Linderung von muskulären Schmerzen eingesetzt werden. Der CO2-Extrakt kann die Haut stark reizen und muss sehr achtsam verdünnt werden. In der deutschsprachigen Aromatherapie und Aromapflege wird dieses wertvolle Öl nicht sehr häufig eingesetzt, ganz anders als in der englischsprachigen Szene, in der es als eines der wichtigen Schmerzöle eingesetzt wird.

Haupt-Inhaltsstoff(e): Monoterpene und Sesquiterpene
Haupt-Wirkungen körperlich: durchblutungsfördernd und schmerzlindernd
Haupt-Wirkungen seelisch: belebend, stabilisierend
Besonders effektive Anwendung: lokal als Hautöl
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: drei bis vier Jahre
Preisniveau: preiswert

 …::||::…

Pfefferminze, Mentha piperita

Eliane Zimmermann Schule für Aromatherapie

Vielleicht das beste Mittel bei Kopfschmerzen und Übelkeit

Dieses einheimische „Wunderöl“ hilft bei vielen Beschwerden. Nur Babys, Kleinkinder, Schwangere und überempfindliche Menschen müssen wegen des circa 50-prozentigen Mentholgehaltes darauf verzichten. Wie man Pfefferminze-Roll-on herstellt zeige ich hier (klick!).

Haupt-Inhaltsstoff(e): Menthol, Menthon, Menthofuran
Haupt-Wirkungen körperlich: je nach Menge kühlend oder wärmend, bei Erkältungskrankheiten, Nasennebenhöhlenprobleme, Kopfschmerzen, Übelkeit,
Haupt-Wirkungen seelisch: Konzentrationsprobleme, erfrischend
Besonders effektive Anwendung: zur „Trockeninhalation“ auf Papiertaschentuch, bei Kopfschmerzen in Alkohol lokal, als Sportöl
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: drei bis vier Jahre
Preisniveau: preiswert

 …::||::…

Rose, Rosa damascena

Eliane Zimmermann AiDA Schule für Aromatherapie

Das Öl für und gegen jeden Schmerz – ob seelisch oder körperlich

Eines der ganz kostbaren Öle wird aus der Damaszener Rose durch Wasserdestillation aus den per Hand „abgebrochenen“ Blütenköpfen gewonnen. In einem einzigen Tropfen Rosenöl sind circa 30 Rosenblüten enthalten, somit ist der Preis von bis zu zwei Euro pro Tropfen durchaus gerechtfertigt und enthält weder die Erntearbeit, die Destillation, den Transport etc. Die frei werdenden Blütenwachse machen die gebräuchlichere Wasserdampfdestillation unnötig schwierig. Das aufgrund der circa 20 Prozent enthaltenen pflanzlichen Paraffine bei 16 bis 18 Grad Celsius gel-artig werdende Öl ist – ähnlich wie Lavendelöl – bei so ziemlich allen gesundheitlichen Beschwerden hilfreich. Außer dem erheblichen Preis für dieses fein duftende Öl aus Bulgarien oder der Türkei spricht nichts dagegen, es gleichermaßen für körperliche wie für seelische Beschwerden einzusetzen. Es gibt destilliertes Rosenöl und extrahiertes Öl namens Rosenabsolue (manchmal aus Rosa centifolia extrahiert). In meinem Blog-Vorgänger-Magazin gibt es eine Rosenausgabe mit interessanten Zahlen und Fakten zur Königin der Blumen, hier geht es zum Magazin Aromapraxis Aktuell (klick!)

Haupt-Inhaltsstoff(e): Monoterpen-Alkohole und bis zu 400 weitere Stoffe in kleinen Mengen oder gar Spuren
Haupt-Wirkungen körperlich: antiseptisch, entzündungshemmend, schmerzlindernd, wundheilend
Haupt-Wirkungen seelisch: bei Stress-Symptomen, beim Gefühl, „aus der Bahn geworfen zu sein“
Besonders effektive Anwendung: in jeder Lebenslage
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: „ewig“
Preisniveau: sehr kostbar

 …::||::…

Rosmarin, Rosmarinus officinalis

Eliane Zimmermann Schule für Aromatherapie

Das Elixier für die grauen Zellen und für den müden Kreislauf

Kaum ein Öl hilft besser bei niedrigem Blutdruck, Antriebslosigkeit und blockiertem Denkvermögen, es kann sogar Menschen mit demenziellen Symptomen zu Momenten mit mehr Klarheit verhelfen. Der spanische Chemotyp (Ct. Borneon/Kampfer), das billigste und am weitesten verbreitete Rosmarinöl, sollte nicht von Laien verwendet werden, es kann circa ein Drittel Kampfer enthalten. Im verträglicheren Ct. Cineol/Eukalyptol beträgt der Kampfergehalt circa 10 Prozent. Die selten erhältliche Spezialität Ct. Verbenon aus Korsika enthält fast keinen Kampfer und keine 10 Prozent Eukalyptol und ist darum am ehesten für die empfindlichen Anwendergruppen geeignet: Schulkinder, Schwangere und Epileptiker, aber nur nach der Beratung durch eine aromakundige Person. Über wissenschaftliche Erkenntnisse zur Gedächtnisleistung mit Rosmarin habe ich hier (klick!) berichtet, die Heilpflanze des Jahres 2011 wurde hier (klick!) gewürdigt.

Haupt-Inhaltsstoff(e): Kampfer, 1-8-Cineol (Eucalyptol), diverse Monoterpene
Haupt-Wirkungen körperlich: sehr anregend, durchblutungsfördernd, schmerzlindernd bei Muskelschmerzen
Haupt-Wirkungen seelisch: konzentrationsfördernd, geistig aufbauend
Besonders effektive Anwendung: Raumspray, lokal in Muskelöl
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: vier Jahre
Preisniveau: preiswert

 …::||::…

Rosengeranie, Pelargonium graveolens/asperum/odoratissimum

Eliane Zimmermann AiDA Aromatherapy

Unverzichtbarer Begleiter bei Stress-Symptomen

Aus den duftenden rauen Blättern dieses in Südafrika wild wachsenden Kleinstrauches wird ein ätherisches Öl gewonnen, das bei gut gereiften (nicht allzu frischen) Qualitäten fein-samtig nach Rose duften kann. Es wirkt stark ausgleichend auf den Hormonhaushalt, was schon unsere Vorfahren wussten, denn warum sonst „bringt der Storch die Babys“? Weil einige dieser Storchenschnabelgewächse seit Urzeiten bei Unfruchtbarkeit verwendet wurden. Rosengeranienöl wird überall dort eingesetzt, wo über ein ‚zuviel‘ oder ‚zuwenig‘ geklagt wird, es hilft, die Balance in allen Lebensbereichen wieder herzustellen. In der Medizin sprechen wir von Homöostase, der Körper versucht also immer, den für ihn idealen Gleichgewichtszustand aufrechtzuerhalten, wenn er es nicht schafft, entsteht Krankheit. An dieser Stelle hilft die Rosengeranie.

Haupt-Inhaltsstoff(e): Monoterpen-Alkohole, Ester
Haupt-Wirkungen körperlich: hautpflegend, wundheilend, gegen Pilzinfektionen an empfindlicher Haut
Haupt-Wirkungen seelisch: entspannend und stark ausgleichend
Besonders effektive Anwendung: Körperöl, Badezusatz, Raumspray, Duftlampe
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: drei bis fünf Jahre
Preisniveau: mittel

 …::||::…

Rosenholz, Aniba rosaeodora

Eliane Zimmermann Schule für Aromatherapie

Der Amazonas Baumriese, der fast vorm Aussterben steht [Foto: ©Sigrun Scherneck]

Dieser Amazonas-Baum ist vom Aussterben bedroht, denn bis sein Holz den wunderbar samtigen Duft in kommerziell lohnender Menge produziert, muss er einige Jahrzehnte in Ruhe wachsen. Selbst namhafte Parfümhersteller kommen ohne dieses ätherische Öl nicht aus. Verantwortungsbewusste Firmen bieten neuerdings das Öl aus den (nachwachsenden) Blättern an, ansonsten greift man besser auf das ähnlich duftende Ho-Blätter-Öl oder Linaloeholz-Öl (wobei hier auch das Stammholz verwendet wird, es ist also nur eine Frage der Zeit, bis auch jenes bedroht ist).

Haupt-Inhaltsstoff(e): Linalool
Haupt-Wirkungen körperlich: antiseptisch, hautfreundlich, bei HNO-Erkrankungen (insbesondere von Kindern und sehr sensiblen Menschen)
Haupt-Wirkungen seelisch: ausgleichend, stimmungsaufhellend
Besonders effektive Anwendung: Hautöl, Hautcreme, Inhalation
Haltbarkeit nach Öffnen der Flasche: mindestens 5 Jahre
Preisniveau: mittel

Hier (klick!) geht es weiter mit ätherischen Ölen von S wie Salbei bis W wie Wintergrün.

aromatherapie bei kopfschmerzen


Eliane Zimmermann Schule für AromatherapieWir – viele KollegInnen und ich – schreiben und sprechen ja immer wieder von der wunderbaren Wirkung der Pfefferminzöl-Roll-Ons. Sie werden inzwischen fast flächendeckend von aromabegeisterten Menschen selbst hergestellt und sind auch in ähnlicher Form bei vielen Ätherische-Öle-Anbietern erhältlich. Ich beschrieb hier (klick!) bereits eine bebilderte Herstellungsanleitung, weil ich dieses Produkt für eine der ganz überzeugenden Hilfen halte, wenn man zu Kopfschmerzen mit oder ohne Übelkeit neigt. Menschen mit Spannungskopfschmerz-„Karriere“ könnten sich unglaubliche Mengen an leberbelastenden Schmerzmedikamenten ersparen, wenn sie ganz rechtzeitig zum Pfefferminze-Roll-On greifen würden und dieses sehr konsequent circa alle 5 -10 Minuten auf die pochenden/schmerzenden Stellen auftragen würden. Oft ist dann nach circa 10 Anwendungen der Spuk abgewendet.

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieDa mein Pfefferminzöl irgendwie, irgendwo verschwunden ist und selbst mein 1-ml-Reservefläschchen leer war, musste ich dieser Tage mein Demonstrationsfläschchen Euminz (klick!), das ich mal bei einer drohenden Nachflugzeug-Kopfschmerzattacke erstanden hatte, öffnen. Denn ich habe einen satten Schnupfen und an dieser Pfefferminzezubereitung zu schnuppern hilft auch bei verstopfter Nase (und den begleitenden Denkverstopfungen). Die Textil-Membran zum Auftragen ist großflächiger und weicher als die Kunststoffkugeln, die wir auf den handelsüblichen Roll-Ons vorfinden, sie fühlt sich  sehr angenehm an. Allerdings kann ich damit nicht so gut „punktieren“, wenn ich die Schmerzpunkte neben der Nase (Nebenhöhlen) und am Hinterhauptbein gezielt massieren möchte.

Eliane Zimmermann Schule für Aromatherapie

Für selbst gemachte Roll-ons bitte unbedingt darauf achten, dass das Öl von Mentha piperita (circa 50% Menthol) verwendet wird und nicht das billige Öl der Ackerminze (Mentha arvensis), das bis zu 95% Menthol enthalten kann und andere wichtige Stoffe nicht enthält. Spearmint oder Krauseminze (Mentha spicata) hat nicht die gleiche schmerzlindernde Wirkung, da deren Öl weitestgehend aus Carvon besteht.

Es ist noch nicht allzu sehr bekannt ist, dass die Wirkung dieser Zubereitung (intern wird sie als LI 170 bezeichnet), die in jeder deutschen Apotheke und in Online-Apotheken erhältlich ist, in ganz frühen deutschen Doppelblind-Studien an und mit Menschen nachgewiesen wurde. Diese Mischung, die aus nichts weiter als Ethanol (Trinkalkohol/Branntwein) und dem ätherischen Öl der Mentha piperita besteht, konnte sich gegen die Einnahme von jeweils 1000mg Acetylsalicylsäure oder 1000mg Acetaminophen/Paracetamol bei Spannungskopfschmerzen behaupten (41 Patienten beider Geschlechter zwischen 18 und 65 Jahren). Diese Untersuchungen fanden an der renommierten Schmerzklinik der Uni Kiel statt [Göbel H, Fresenius J, Heinze A, Dworschak M, Soyka D. Effectiveness of Oleum menthae piperitae and paracetamol in therapy of headache of the tension type. Nervenarzt. 1996 Aug;67(8):672-81]. Die Zusammenfassung von Professor Dr. Göbel klingt für Spannungskopfschmerz-Geplagte fast zu schön, um wahr zu sein (finde ich!):

Pfefferminzöl ist der Standardmedikation Paracetamol und Acetylsalicylsäure hinsichtlich Wirksamkeit und Schnelligkeit des Wirkeintritts bzgl. der Reduktion der Schmerzintensität in der Behandlung des Kopfschmerzes vom Spannungstyp als alleinige Therapieform ebenbürtig und damit eine mögliche Ergänzung bzw. Erweiterung der bislang für die Behandlung des Kopfschmerzes vom Spannungstyp zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Nach den Studienergebnissen lassen sich bei kombiniertem Einsatz von Paracetamol mit Pfefferminzöl zusätzliche statistisch signifikante Therapieeffekte mit besonders ausgeprägter Reduzierung der kopfschmerzbedingten Behinderung erzielen. (…) In den oben beschriebenen klinischen Untersuchungen zeigte sich, daß extern auf die Stirn und Schläfen aufgetragene Pfefferminzöl-Lösung LI 170 bei Erwachsenen ebenso wirksam ist wie die Einnahme von 1 g Paracetamol oder 1 g Acetylsalicylsäure.

Euminz ist übrigens laut Waschzettel für Kinder ab 6 Jahren zugelassen (obwohl es sich um eine fast 10%-ige Verdünnung handelt!). Im Übrigen ist zu beachten, dass dieses Produkt nicht als Aromatherapeutikum gilt,  Hersteller-Firmen von Medikamenten aus ätherischen Ölen und auch Ärzte reagieren gerne mal befremdet, wenn man „Aromatherapie“ dazu sagt (wie ich in der Überschrift 😉 ).

natürliche vorsorge vor heuschnupfensymptomen


Eliane Zimmermann AiDA AromatherapyEigenartig, da lehrt (und lernt) man in Deutschland und in Österreich pausenlos, dass man keine medizinischen Versprechen oder gar Andeutungen machen darf, wenn man mit ätherischen Ölen arbeitet. Schließlich sind wir in Europa und da gilt einerseits die Europäische Kosmetikverordnung (neuer Stand vom 6. Juli 2012 hier runterzuladen), die im Laufe der letzten Jahre immer strenger geworden ist. Andererseits muss man sich den Paragraphen, die das Arzneimittelgesetz ausmachen, beugen und keine Produkte herstellen, welche an Medikamente auch nur erinnern. Und schon gar nicht mit medizinischen Aussagen auf dem Etikett.

Heute bekam ich das britische Produkt Haymax gegen Heuschnupfen (hayfever), das aus nichts anderem besteht als Sonnenblumenöl mit etwas Bienenwachs und Lavendel. Es kostet knapp 10 Euro für 5 ml. Sowohl auf der Dose als auf dem Umkarton steht eben dieser medizinische Begriff. Zwar fehlt das Wörtchen „gegen“ doch die Suggestionswirkung mit den Wörtern „Heuschnupfen“ und „stoppt den Pollen“ ist sehr deutlich. Der Hersteller, dessen Produkt man in vielen britischen Läden, auch in bekannten Supermarktketten, kaufen kann, schreibt auf den Umkarton „Heuschnupfen? Niesen? STOP den Pollen“. Auf deren Website wird auf eine kleine Studie der The National Pollen and Aerobiology Research Unit (NPARU) an der Universität von Worcester hingewiesen:

“….die Anwendung von HayMax™ im unteren Bereich und am Rand der Nasenöffnungen bindet signifikant mehr Pollen als eine ungeschützte Nasenöffnung.“

Wäre so ein Marketing im deutschsprachigen Bereich möglich, weiß jemand mehr? Da Großbritannien bekanntlich zu Europa und zur EU gehört, müsste doch so etwas auch auf dem Kontinent machbar sein! Was wird auf der Insel anders gemacht (außer dass die komplementär-therapeutischen Berufe nicht stark geknebelt werden)?!

Wie schön wäre es, wenn man mehr solcher Produkte mit unseren wunderbar wirksamen ätherischen Ölen bekannt machen dürfte! Die sehr effektive Mischung aus Zeder, Zypresse (mehr Info: auf rote/blaue gefettete Begriffe klicken!) und einigen anderen Ölen rechtzeitig vor der Heuschnupfensaison würde geradezu danach rufen, da sie sooo vielen Menschen das Leid im Frühling verringern würde. Das Pfefferminze-Roll-on würde so unendlich vielen Menschen den häufigen Griff zu leberschädigenden Schmerzmitteln ersparen, die Niaouli-Sanddornmischung würde bei vielen KrebspatientInnen die unnötigen Verbrennungen samt möglichen infektiösen Folgen verringern helfen. Doch das alles darf nicht auf die Etiketten der Ölefläschchen gedruckt werden, selbst damit „gebastelt“ werden darf auch nicht (nur für den Privatbedarf, zum Glück!!!!).

Eliane Zimmermann AiDA Aromatherapy

Wer zumindest seine Lieben mit selbst gemachten gesundheitsstabilisierenden Mitteln versorgen möchte und wer in der Hochsaison der Heilpflanzen „in der Hexenküche“ werkeln möchte, kann übrigens im schönen Shop von Evelyn Deutsch zu sehr fairen Preisen die (leeren) Roll-ons für Kopfschmerzzubereitungen, Tuben, Teetüten, Rührgläser, Duftglasflaschen mit Bambusstäben, Roll-ons für „alzheimerfreie“ Deodorants, Lippenpflegestifthülsen, Cremetiegel aus Glas oder aus Kunststoff und vieles mehr bestellen. Zusätzlich kann man dort alle klinisch bewährten Aromapflegeprodukte von Evelyn Deutsch erhalten sowie sämtliche Produkte von Farfalla. Da sich Evelyn’s Firma mehr oder weniger auf der deutsch-österreichischen Grenze befindet, ist auch das Porto innerhalb Deutschlands und innerhalb Österreich fair gestaltet (4,50 Euro pro Lieferung, ab 100 Euro portofrei).

Klinische Aromatherapie


Immer wieder landen bei mir Fragen nach grundlegenden Themen rund um den therapeutisch-klinischen Einsatz von ätherischen Ölen. Vielleicht finden Sie hier Antworten! Ansonsten sammle ich gerne „Bestellungen“ für grundlegende Fragen/Antworten im Kommentarefeld! Die werden dann bei nächster Gelegenheit bearbeitet.

  • Gibt es Dissertationen zu ätherischen Ölen? Ja, beispielsweise von Julia Eidt.
  • Wie genau und wo setzt die Wirkung von ätherischen Ölen im menschlichen Körper an? (Grundlagen-Studie von Prof. Dr. Teuscher)
  • Immer lese ich, dass Ärzte ätherische Öle an/auf Wunden ablehnen, weil sie nicht steril seien! In dieser Studie wurde das Gegenteil bewiesen!
  • Ich brauche Studien über Lavendelöl, über Lavendelölkapseln zum Einnehmen und über die Wirkweisen.
  • Stimmt es, dass ätherische Öle die Wirkung von (fast) wirkungslosen Antibiotika (gegen resistente Keime) verstärken können? (Der Link zur Facharbeit funktioniert momentan nicht, ich habe die neue Adresse bereits erfragt.) Wie unterdrücken ätherische Öle resistente Mikroorganismen und was hilft bei MRSA?
  • Wie wirken ätherische Öle bei Menschen mit demenziellen Veränderungen? Studien mit Salbeiöl
  • Kann man einen  Riechtest machen zur Diagnose von degenerativen Veränderungen des Gehirns?
  • Wirkt Aromatherapie auch bei Menschen, die nicht (mehr) riechen können (Anosmie) ?
  • Warum verbietet mir mein Chef/mein Arzt, Johanniskrautöl anzuwenden?
  • Wie funktioniert die antibiotische Wirkung von Manuka?
  • Kann man ohne Schulungen eine Salbe selbst herstellen? Eine Körpersahne zu rühren ist auch ganz einfach.
  • Wirken ätherische Öle gegen Krebszellen? Kann ich eine Krebstherapie mit ätherischen Ölen begleiten? Können Krebszellen riechen?
  • Kann man den Geruch von schweren Krankheiten wie Tumoren durch ätherische Öle in den Griff bekommen?
  • Welche ätherischen Öle wirken besonders ausgeprägt antiviral?
  • Ich habe immer wieder blaue Flecken, was tun?
  • Ich bin Koch und schneide mich oft, hilft ein ätherisches Öl?
  • Kann ich meiner Oma bei ihrer Gürtelrose helfen?
  • Mein Mann leidet so unter seinem Heuschnupfen, gibt es helfende Öle?
  • Ich habe gehört, dass es Öle gegen eitrige Hauterkrankungen gibt, welche sind das?
  • Helfen ätherische Öle bei Krätze (Scabies)?
  • Was tun bei Schmerzen? Was muss ich beachten beim Einsatz von Wintergrün-Öl bei Fibromyalgie?
  • Darf ich ätherische Öle in der Schwangerschaft verwenden?
  • Gibt es Medikamente mit ätherischen Ölen? Lavendelölkapseln, Lasea aus Lavendel, Tavipec aus Speiklavendel, Euminz mit Pfefferminze und Soledum mit Eukalyptol
  • Meine Mutter badet so gerne, wie kann ich die Öl am besten emulgieren? Sie mag/verträgt weder Honig noch Sahne.
  • Wie rechnet man Milligramm-Angaben in Tropfen um? Wie viele Tropfen stecken überhaupt in einem Milliliter?
  • Menthol macht die Nase frei, stimmt das?
  • Wie stellt man einen Anti-Kopfschmerz-Roller mit Pfefferminzeöl her?
  • Ich möchte in meiner Klinik/Pflegeinstitution gerne eine gesündere Flächendesinfektion einführen. Gibt es zertifizierte Produkte?

Schmerzlindernde Öle



Ich bin innerhalb von 24 Stunden zweimal nach Studien befragt worden, die sich mit ätherischen Ölen bei Schmerzen befassen. Welche Art von Schmerzen, musste ich zurück fragen, denn Schmerz ist nicht gleich Schmerz. Wie die Mindmap-Übersicht oben zeigt (drauf klicken, dann wird sie etwas größer), haben sich für die unterschiedlichen bereiche von Schmerzen unterschiedliche Öle bewährt.
Bei Schmerzen am Skelett, von rheumatischen Beschwerden, Wachstumsschmerzen bis zu unfallbedingten „blauen Flecken“ sind als erstes die fetten Mazerate Johanniskrautöl und Mohnblütenöl zu erwähnen, eines von beiden sollte als Grundlage für eine schmerzlindernde Einreibung/Auflage verwendet werden. Meistens wird Olivenöl zum Ausziehen verwendet und dieses enthält schmerzlindernde Substanzen die dem Grundmolekül des bekannten Schmerzmittels Ibuprofen ähneln (die wissenschaftliche Studie dazu liefere ich nach, wenn ich etwas Zeit habe).
Gut studiert und dokumentiert sind folgende ätherische Öle und/oder ihre Hauptinhaltsstoffe bei Schmerzen:

  • Gewürznelke, Syzygium aromaticum [Eugenol und Methylsalicylat]
  • Wintergrün, Gaultheria procumbens/fragrantissima [Methylsalicylat]
  • Pfefferminze, Mentha piperita [Menthol und Menthon]
  • Lorbeer, Laurus nobilis (in einer Tierstudie ähnlich schmerzlindernd wie injiziertes Morphin)

Die Schmerzstudie des Schmerzspezialisten und Buchautoren der Uni Kiel Hartmut Göbel ist mittlerweile hinreichend bekannt, sie weist eine ähnliche Wirkung bei Kopfschmerzen vom Spannungstyp von 10%-iger Pfefferminze wie jeweils 1000mg Aspirin oder Paracetamol nach.
Darmschmerzen wurden inzwischen von mehreren Wissenschaftlern untersucht, beispielsweise bei Reizdarm, hier wirkt eine Kombination von Kümmel- (Carum carvi) und Pfefferminzeöl in dünndarmlöslichen Kapseln besonders gut (das Öl pur schlucken bringt nicht sehr viel, da es im Magen verdaut/abgebaut wird, es soll aber erst etwas weiter ‚unten‘ wirken).
Eine Studie, die von PhysiotherapeutInnen dokumentiert wurde, belegt dass folgende standardisierte Ölekombination sehr gute Effekte bei Sportverletzungen (Knie- und Gelenkverletzungen, die Physiotherapie benötigten) aufweist:

  • Birke, Betula alba (Wintergrün wirkt fast identisch, da es mehr oder weniger die gleiche Zusammensetzung hat)
  • Cajeput, Melaleuca leucadendron
  • Römische Kamille, Chamaemelum nobile
  • Kampfer, Cinnamomum camphora (ich würde eher Rosmarin Ct. Borneon, enthält Kampfer, nehmen)
  • Zitrone, Citrus limonum
  • Gewürznelke, Syzygium aromaticum
  • Eukalyptus, Eucalyptus globulus
  • Zypresse, Cupressus sempervirens
  • Menthol wurde ergänzend hinzugegeben

The effects of the application of Dermasport plus Solution Cryo in physiotherapy
M. Le Faou, T. Beghe, E. Bourguignon, S. Dei Tos, T. Dupre, M. Saunier, J. Scaravelli. The International Journal of Aromatherapy (2005) 15, 123–128

Kleine Zahlen – große Arbeit


Hier nun des Rätsels Lösung.

Das Feld von Wolfgang Burger ist 100 Meter lang, darauf wachsen an unterschiedlichen Stellen unterschiedliche Streifen von verschiedenen aromatischen Kräutern nach zertifiziertem kontrolliert biologischem Anbau (kbA). Keine Gifte, keine synthetischen Dünger und reichlich lästige Beikräuter, die von Hand gejätet werden müssen. Insgesamt ist der Kräuteracker 50 Meter breit. Neben Melisse gedeihen dort Angelikapflanzen (zum Haus hin), Pfefferminze (vorne), römische Kamille, Kümmel, Schafgarbe, Salbei, Indianernessel (Monarda fistulosa), Bergamotteminze und diverse Artemisia-Arten.
Für unsere Berechnungen legen wir eine Feldbreite von 10 Metern zu Grunde. Die Anbaufläche der jeweiligen Pflanzen variieren von Jahr zu Jahr, so lässt es sich aber gut ausrechnen. Auf diesem Foto werden gerade 10 Reihen mit Melissenpflanzen von KursteilnehmerInnen gejätet – das ist wichtig vor dem Schneiden. Das sind nur circa 5 Meter Breite.
Die Schneidemaschine ist 1 Meter breit und kappt zwei Melissenpflanzen, die nebeneinander stehen. Sie muss das obige Feld also fünf mal auf und ab fahren, um alles zu ernten – 500 Meter, einen halben Kilometer. Im Jahr des Fotos gab es also circa 1 LITER ätherisches Melissenöl, da meistens zweimal pro Jahr geerntet werden kann. Aber nur ein paar Jahre lang, dann muss alles neu angebaut werden. Bei langen Schlechtwetterperioden kann das Ergebnis wesentlich schlechter ausfallen.

Damit sich der Aufwand einigermaßen lohnt, müssen auch andere Pflanzen angebaut werden. Wie beispielsweise Pfefferminze, daraus lässt sich die zehnfache Menge an ätherischem Öl gewinnen. Und das Minze-Öl von Wolfgang Burger und Georg Effner ist traumhaft! Es ist in meiner effektiven „Waffe“ gegen Kopfschmerzen enthalten.
Übrigens: Wenn das Melissenöl direkt an Endverbraucher verkauft werden würde, könnte dieser Liter zwischen 16.000 und 18.000 Euro (je nach Chemotyp) bringen, der Liter Pfefferminzeöl allerdings nur um die 900 Euro (Preisliste hier). In diesem Preis sind neben den Bio-Pflänzchen und der Handarbeit auch Wasser- und Strom zum Destillieren, Fläschchen, Etiketten, Kosten für Analysen und Zertifizierungen und anderer „Kleinkram“ enthalten. Wenn Teile davon an andere Ölefirmen verkauft werden, erhalten die zwei schwer arbeitenden Männer wesentlich weniger. Unnötig zu sagen, dass sie von diesem ihren Idealismus nicht leben können. Aber sie freuen sich, wenn Gruppen zum Helfen kommen, wie am kommenden Samstag. 30 fleißige Hände haben so ein Feld flugs gejätet, währenddessen können die hauptamtlichen vier Hände von Wolfgang und Georg wichtigere Arbeiten erledigen. Und Spaß macht es auch noch. Last-Minute-Anmeldungen sind noch möglich bei Waltraud.
Foto Erntemaschine und Zahlen in Tabelle: Georg Effner

Was Asthma & Co. und Prüfungsstress gemeinsam ist



Menschen, vor allem Kinder, die zu spastischen (obstruktiven) ATEMWEGSERKRANKUNGEN neigen, habe ich im gestrigen Post von der Behandlung mit eukalyptusartigen ätherischen Ölen vorsichtshalber ausgeschlossen. Aber auch für sie gibt es eine wohltuende und prima duftende Linderung bzw. Ergänzung zur „schulmedizinischen“ Behandlung. Sie profitieren von einem regelmäßigen Orangenbäumchen-Bad, das mit den Ölen der Blüten, der Blätter und der Fruchtschale von Zitrusfrüchten angereichert wird (Foto). Denn oft führen psychische Faktoren, ja Disstress, zur Verschlimmerung der verengenden Erregbarkeit der Bronchien. Wenn wir dann noch die Wirkung dieser Öle, vor allem des Blätteröles, gegen die die Lunge angreifenden Bakterien in Betracht ziehen, haben wir es wirklich mit einem perfekten Mix für diese kleinen PatientInnen zu tun. Er kann dann auch in selbstgemacht Brustsalben eingerührt werden, welchen viel angenehmer für die feinen Kindernäschen riechen als die herkömmlichen “scharfen”-eukalyptischen Einreibungen.
Diese Ölemischung hilft auch gegen Prüfungs-Bauchweh: Für Kinder, die aufgeregt vor Prüfungen und auch vor Arzt-/Krankenhausbesuchen sind, ja sogar Angst haben, vielleicht deswegen Durchfall und Bauchschmerzen bekommen, ist dieser feine und entkrampfend wirksame Duft auch bestens geeignet. Neroli beruhigt zudem einen zu schnellen, unruhigen Herzschlag. Man nehme

  • 7 ml/140 Tropfen (Bitter-)Orangen-Öl
  • 2 ml/40 Tropfen Petit Grain-Öl (die Blätter eines Zitrusbaumes
  • 5 Tropfen Neroli-Öl (Orangenblütenöl, teuer!)

Fünf bis maximal sieben Tropfen davon auf einen Eierbecher voll Honig oder Sahne (Schlagobers) gegeben und fertig ist das ultimative Loslass-Vollbad mit stimmungsaufhellender “Nebenwirkung”. Oder drei Tropfen auf ein feuchtes Handtuch geben und auf die Heizung legen. Oder fünf Tropfen in eine saubere Duftlampe geben.


Für Kinder (und Erwachsene), die eher von KONZENTRATIONSPROBLEMEN geplagt sind, habe ich die unten stehende Prüfungs-Mischung gemacht. Sie wird so angewandt, dass Kopplungsmechanismen aktiviert werden, im NLP nennt man das Anker. Deswegen ist es sehr wichtig, dass diese Mischung NUR beim Lernen/Vorbereiten für das betreffende Fach geschnuppert wird, beispielsweise in der Duftlampe, auf einem Papiertaschentuch oder mittels eines praktischen Roll-on, wie rechts abgebildet (man kann sie leer erwerben und mehrmals nachfüllen. Viel sicherer als Kerzen-Duftlampen sind übrigens elektrische Duftlampen, wie beispielsweise die Duftlampe Flash (Abbildung links), die es in mehreren Farben gibt, die richtig schick ist und ein wunderschönes Licht ausstrahlt.
Beim entsprechenden Wiederholen immer den Duft dabei haben, mindestens dreimal! Das Gehirn koppelt sehr schnell den Lerninhalt des schwierigen Faches, sagen
wir Physik, an diesen besonderen Duft. Physik riecht also nach Petit Grain (auf die Gefahr hin, dass das Öl bzw. die Mischung mit der Zeit unbeliebt werden). Wie beim berühmten Pawlowschen Hund, der beim Füttern immer eine Glocke zu hören bekam. Nach kürzester Zeit braucht er nur noch die Glocke zu hören und schon läuft ihm der Geifer, er erwartet also sein Futter. 
Dieser Mechanismus funktioniert bei uns Menschen bestens und wir können ihn bei uns oder bei unseren Kinder nutzen: Einfach das Duftfläschchen mit in die Prüfungs- oder vielleicht Bewerbungssituation mitnehmen und daran schnuppern. Am besten einige Tropfen auf ein Papiertaschentuch träufeln und dieses in die Brusttasche, in den BH oder in das Federmäppchen tun. 
Danach wieder weg tun, damit die Kopplung nicht verwischt wird.Und auch bei anderen Lernfächern nicht verwenden, dafür andere Mischungen verwenden. Wenn man für jüngere Kinder noch eine Prise Hokuspokus-Zauberspruch dazu gibt (“diese Öle-Mischung verleiht dir Zauberkräfte”, “diese Ölemischung dient zwar dem Pfuschen, die LehrerInnen können sie dir aber nicht verbieten…”), ist der Erfolg vorprogrammiert.
Mein Rezept-Klassiker für eine Grundmischung zur Stabilisierung der Konzentration:

  • 4 ml Zitronen-Öl (maximal 3/4 Jahr nach Öffnen)
  • 3 ml Petit Grain (die Sorte, die man mag oder am besten bekommt)
  • 1 ml Kardamom-Öl
  • 1 ml Pfefferminze-Öl
  • 1 ml Zypresse

Von dieser Grundmischung nur jeweils wenige Tropfen verwenden! Wer nicht so viele Öle zu Hause hat oder wem das schlicht zu umständlich erscheint, kann sich auch fertige fein duftende Mischungen mit ähnlicher Zusammensetzung (mit oder ohne Duftstein zum Drauftropfen) [einfach auf Bilder klicken!].